Ein Blick in die Hallen arkaner Macht

August 31st, 2010 von Uli Lindner
ein-blick-in-die-hallen-arkaner-macht

Am 18. August ist die Magierakademien-Spielhilfe Hallen arkaner Macht erschienen, so dass ich an dieser Stelle einen Blick in den Inhalt werfen möchte. Insgesamt 224 Seiten umfasst das von mir redaktionell betreute Werk, das die erste Hälfte der aventurischen Magierakademien ausführlich vorstellt. Damit liefert der Band die umfangreichsten Informationen zu den Stätten der Ausbildung arkan begabter Zöglinge seit dem ersten Erscheinen des Schwarzen Auges.

Hallen arkaner Macht soll dabei natürlich auch den Hintergrund der beliebte Profession des Magiers bereichern, vor allem soll er aber spannende und abwechslungsreiche Abenteuer an den beschriebenen Akademien ermöglichen. Denn viele Fragen waren bisher kaum beantwortet, zu wenig wusste man über den Alltag an den Akademien. Besondere Aufmerksamkeit lag daher bei diesem Band auf dem einleitenden allgemeinen Teil, der für alle Akademien Aventuriens Gültigkeit hat und der Hallen arkaner Macht vom für 2011 geplanten Nachfolge Band Horte magischen Wissens unterscheidet. In beiden Bänden zusammen werden schließlich alle noch bestehenden und für Spielerhelden geeigneten Magierakademien beschrieben sein.

Der allgemeine Teil umfasst 46 Seiten und behandelt die Magierakademien unter fünf Gesichtspunkten: als Institution, Örtlichkeit, Lebens-, Lehr- und Ausbildungsraum, Dienstleister und als Abenteuerschauplatz. Im Abschnitt zur Akademie als Institution geht es vor allem um das Verhältnis zwischen Akademie und Gilde, der Akademie in der Stadt, um die magische Forschung und die Finanzierung von Akademien. Das Kapitel zur Akademie als Örtlichkeit beschreibt vor allem allgemeine Räumlichkeiten an Akademien, behandelt aber auch das Thema Kraftlinien. Ein ausführlicher Abschnitt widmet sich der Bibliothek und der Asservatenkammer. Der ausführliche Teil zum Leben und Lehren an den Akademien behandelt so elementare Fragen wie den Alltag der Magier, aber auch Magie im Alltag. Ausführlich wird auf Ämter und Funktionen, vor allem aber auf das Lehren und Lernen selbst eingegangen. Im knappen Abschnitt zu Dienstleistungen folgt eine Liste verfügbarer Dienste nebst ihrem Preis. Und den Abschluss bildet schließlich der Abschnitt zur Akademie als Abenteuerschauplatz nebst zwei kleinen Szenarien.

Die eigentlichen Akademiebeschreibungen sind allesamt gleich aufgebaut. Konkret sind im Band folgende Akademien enthalten:

  • die Akademie der Geistreisen zu Belhanka
  • die Dunkle Halle der Geister zu Brabak
  • das Seminar der natürlichen Heilung und elfischen Verständigung zu Donnerbach
  • die Akademie der Geistigen Kraft zu Fasar
  • die Halle des Quecksilbers zu Festum
  • die Akademie der Magischen Rüstung zu Gareth
  • die Akademie Schwert und Stab zu Gareth
  • die Halle der Metamorphosen zu Kuslik
  • die Akademie der Verformungen zu Lowangen
  • die Akademie des Magischen Wissens zu Methumis
  • die Zauberschule des Kalifen zu Mherwed
  • die Schule der Austreibungen zu Perricum
  • das Stoerrebrandt-Kolleg zu Riva
  • die Schule der Hellsicht zu Thorwal
  • und die Schule des seienden Scheins zu Zorgan

Jede Akademie beginnt nach einem einleitenden Übersichtskasten und dem Akademiesiegel (erstellt in Zusammenarbeit mit dem Akademiesiegelprojekt) mit einem Abschnitt zur Geschichte der Akademie. Anschließend folgen Angaben zum Leben an der Akademie, wobei hier jeweils unterschiedliche Themenbereiche in den Fokus gerückt werden. Immer ist jedoch die Ausbildung hier ein Thema. Nach den bekannten Kästen zu Ansichten von und über die Akademien folgt mit dem Rundgang durch die Akademie ein Herzstück jeder Beschreibung. Der Rundgang fokussiert auf bedeutsame und interessante Gebäude, während allgemeine und gewöhnliche Bereiche auf dem jeder Akademie beigefügten Übersichtsplan entnommen werden können. Anschließend werden die wichtigsten und interessantesten Personen der Akademie vorgestellt, darunter natürlich immer die Spektabilität und einige Magister. Der letzte Teil der Beschreibung schließlich widmet sich den Helden an der Akademie und gibt folglich einen Überblick über Dienstleistungen, den Bibliotheksbestand, Mysterien und Geheimnisse, den Inhalt der Asservatenkammern und schließlich kleinere Szenarien.

Ein Schmankerl am Rande noch: Bereits in den letzten Wochen hat das Team von DereGlobus fieberhaft daran gearbeitet, auf Basis der für den Band erstellten Bodenpläne, 3D-Modelle einiger Akademien zu erstellen. Konkret handelt es sich um die Gebäude der Akademien Festum, Methumis und Riva. Diese werden parallel zum Erscheinen des Bandes in DereGlobus implementiert und können so in ihrer ganzen Pracht bestaunt werden. Mehr zu DereGlobus erfahren Sie unter http://www.dereglobus.org/

Tags:

Eine Antwort zu “Ein Blick in die Hallen arkaner Macht”

  1. [...] Ulisses-Spiele-Blog ist von Uli Lindner heute unter dem Artikel „Ein Blick in die Hallen arkaner Macht“ eine detaillierte Beschreibung des Inhaltes der kürzlich herausgekommenen Spielhilfe [...]