Archiv für Juli 2011

Beginn der Das Schwarze Auge-Umfrage im August

Samstag, 30. Juli 2011
beginn-der-das-schwarze-auge-umfrage-im-august

Wie auf der RPC und in diversen Medien angekündigt, führen wir dieses Jahr eine großangelegte Umfrage zu Das Schwarze Auge durch. Der mit Juli anvisierte Starttermin ließ sich leider aus verschiedenen Gründen nicht einhalten.

Der Aufwand eine unternehmerisch und redaktionell nutzbringende Umfrage zu erstellen, die im Endergebnis die Wünsche der Spieler treffend erfasst und uns damit ermöglicht, sie zu erfüllen, wurde anfangs unterschätzt. Es gestaltete sich als Herausforderung alle Bereiche des Unternehmens, die zudem allesamt durch die Übernahme der Das Schwarze Auge-Rechte und den sich daraus ergebenden Umstrukturierungen stark ausgelastet waren, zu berücksichtigen. Dies war aber notwendig, denn nur indem alle Abteilungen (Verlag, Marketing, Vertrieb und Geschäftsführung) hier ihre Expertise einbrachten, konnte eine aussagekräftige Umfrage gestaltet werden. Das ist nun geschehen und unsere Kundenumfrage wird Anfang August starten. Sie wird sowohl allen zukünftig erscheinenden Das Schwarze Auge-Produkten beiliegen, als auch ab dem 1. August Online auf unserer Website unter www.ulisses-spiele.de abrufbar sein.

Einrichtung einer Ulisses-Kontaktadresse

Samstag, 30. Juli 2011
einrichtung-einer-ulisses-kontaktadresse

Um auf die Fragen und Anliegen bezüglich der Verlagsprodukte und der Verlagsaktivitäten der Ulisses Medien & Spiel Distribution GmbH besser eingehen zu können, wurde nun eine eigene Kontaktadresse eingerichtet.

Die neu eingerichtete Adresse feedback@ulisses-spiele.de bietet uns nun die Möglichkeit Anfragen, Anregungen bezüglich unserer Verlagsaktivitäten und die daraus gewonnenen Erkenntnisse geregelt und geordnet an die richtigen Stellen weiterzuleiten. Wir nehmen die Anliegen unserer Kunden sehr ernst und sind jedweder Kritik, sei sie positiv oder negativ, gegenüber offen, solange sie konstruktiv und in angemessener Art und Weise erfolgt. Auf anderem Wege und in anderer Weise vorgetragene Kritik können und werden wir nicht eingehen. Die Einrichtung einer neuen Kontaktadresse bedeutet jedoch nicht, dass wir unsere Aktivitäten in Bezug auf unser Forum einschränken werden. Das Forum bietet uns weiterhin eine gute Plattform direkt mit unseren Kunden über inhaltliche Aspekte unserer Produkte zu sprechen. Des Weiteren werden unsere Mitarbeiter Clemens Schnitzler und Ingo Mittas aus dem Marketingbereich in Zukunft als direkte Ansprechpartner auf Cons und Messen vor Ort sein. Wir würden uns freuen, wenn beide Möglichkeiten regen Zuspruch finden.

Das Schwarze Auge – Verwendung von Texten und Bildern

Freitag, 29. Juli 2011
das-schwarze-auge-%e2%80%93-verwendung-von-texten-und-bildern

Wie in meiner gestrigen Stellungnahme angekündigt, wurden gerade die untenstehenden Fanrichtlinien sowie das erste Fanpaket auf der Das Schwarze Auge-Homepage online gestellt. Zu beidem möchte ich im Folgenden einige erklärende Worte äußern.

Wir freuen uns immer, wenn sich Fans in welcher Form auch immer um Das Schwarze Auge bemühen und sich mit anderen Fans austauschen. Unser Ziel ist es darum explizit nicht, bestehende Seiten zu schließen oder neue Seiten oder Fanprodukte zu verhindern. Wir hegen keine Sorge, dass gut gemachte Fanprodukte zu Umsatzeinbußen führen könnten – im Gegenteil, wir sind uns sehr bewusst, dass zu einem gesunden Rollenspielmarkt gerade das Engagement und die Auswahl an auch kostenlos zur Verfügung stehenden spielbaren Materialien gehört.

Nach dem deutschen Markenrecht sind wir als Markeninhaber verpflichtet, unsere Marke zu schützen. Hierzu gehört auch eine Kontrolle des Das Schwarze Auge Fanmaterials. Diese rechtliche Pflicht galt und gilt stets und wird nicht davon aufgehoben, dass sie in der Vergangenheit gelegentlich nicht beachtet wurde und entsprechende Inhalte stillschweigend toleriert wurden. Als neuer Markeninhaber müssen wir entsprechend handeln. Teil dessen ist es, eine klare, sofort sichtbare Abgrenzung von offiziellen und Fanprodukten zu erreichen.

Ähnlich verhält es sich mit Texten und Grafiken aus offiziellen Das Schwarze Auge-Produkten: Diese sind grundsätzlich urheberrechtlich geschützt. Auch wenn dies in der Vergangenheit gelegentlich anders gehandhabt wurde, so ist es uns nicht möglich z.B. eine Verwendung von Kartenmaterial auf Homepages pauschal zu gestatten. Dies deshalb, weil unter Umständen die Ulisses Spiele GmbH selbst gar nicht dazu befugt ist. Oft genug kommt es vor, dass wir nur die Rechte zur Veröffentlichung und Vervielfältigung haben, nicht jedoch das Recht, anderen die Verwendung zu genehmigen.

Während wir auf der einen Seite jeden Das Schwarze Auge-Fan ermutigen und befähigen möchten, eigene Inhalte für andere Fans und Das Schwarze Auge-Seiten zu erstellen, müssen wir für beides klare Spielregeln vorgeben. Jeder, der sich an diese Regeln hält, ist herzlich eingeladen, Dere mit seinen eigenen Ideen zu bereichern.

Wie lauten nun diese Regeln? Die juristisch korrekten Formulierungen folgen untenstehend, aber was bedeuten sie im Klartext? Ich möchte hier eine entsprechende Erläuterung geben:

Sämtliche Texte und Grafiken, die sich auf den Webseiten und in den Publikationen von Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH befinden, sind urheberrechtlich geschützt. Sofern nicht anders vermerkt (wie beispielsweise bei Handouts), brauchen Sie für die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe eine schriftliche Genehmigung der Ulisses Spiele GmbH. Eine solche können Sie bequem unter der E-Mail-Adresse Feedback@ulisses-spiele.de anfragen.
Gerne können Sie zum privaten Gebrauch einzelne Kopien der Webseite, der Produkte oder Teilen davon herzustellen, wenn Sie beispielsweise alle Zauber Ihres Magiers hinter den Charakterbogen heften möchten. Ein privater Gebrauch liegt aber nicht mehr vor, wenn die Kopien auf der eigenen Homepage gezeigt oder als Download angeboten werden, da beliebig viele Nutzer auf die urheberrechtlich geschützten Dokumente zugreifen können. Eine kommerzielle Nutzung gleich welcher Art ist natürlich von vorneherein ohne Lizenzvertrag ausgeschlossen.

Für Fanseiten und Fanprodukte gilt: Alle Grafiken und Elemente aus dem gerade online gestellten Fanpaket können nach Belieben verwendet werden, um so unter anderem den Fanprodukten zu Das Schwarze Auge einen eigenen, wiedererkennbaren Stil zu ermöglichen, der nicht mit einem offiziellen Produkten verwechselt werden kann.

Es ist nicht unser Ziel, Fanprodukte zu verhindern. Mit den im Fanpaket enthaltenen Elementen kann vielmehr ein typischer Stil für Das Schwarze Auge-Fanprodukte geschaffen werden, der gleichzeitig als eindeutig zu Das Schwarze Auge gehörig erkannt und an die offiziellen Publikationen angelehnt ist. Wir hoffen auf diese Weise beiden Seiten gerecht zu werden. Zum einen können Sie die Elemente des Fanpakets nutzen, um einen ansprechenden und wiedererkennbaren Fanlook zu entwickeln, der deutlich als zu Das Schwarze Auge-gehörig erkennbar ist, auf der anderen Seite besteht keine Gefahr mehr, dass Fanprodukte den offiziellen Publikationen zu ähnlich sehen.

Natürlich dürfen auch selbst erstellte Bilder, Texte oder Embleme hier präsentiert werden, auch wenn sie sich auf die Welt von Das Schwarze Auge beziehen. Ausdrücklich nicht erlaubt ist aber die Verwendung von Logos, Bildern, Kartenmaterial oder Textteilen jeder Art aus den Publikationen oder von der Homepage (mit Ausnahme des privaten Gebrauchs im oben beschriebenen Umfang).
Was bedeutet das jetzt konkret für Sie? Bitte prüfen Sie Ihre Homepage, ob sich darauf Materialien befinden, die im Widerspruch zu den Fanrichtlinien stehen. Falls dem so ist, entfernen Sie diese bitte oder ersetzen sie durch ein Element aus dem Fanpaket. Das betrifft beispielsweise auch das offizielle Das Schwarze Auge-Logo. Als Alternative können Sie gerne das im Fanpaket enthaltene „Das Schwarze Auge Fanseite“-Logo verwenden.

Wenn Sie unsicher sind, was Ihre Seite oder Ihr kostenlos zum Download angebotenes Produkt betrifft, wenden Sie sich bitte unter Feedback@ulisses-spiele.de an uns. Wir werden dann gemeinsam mit Ihnen schnell und unkompliziert eine Lösung finden.

Es ist nicht unser Ziel, eine Abmahnungswelle loszutreten oder Fans zu verunsichern. Darum richten wir eine Übergangszeit bis zum 1. September 2011 ein. In dieser Zeit kann jeder Fan entspannt prüfen, inwieweit seine Materialien den Richtlinien entsprechen und sich im Zweifelsfall an uns wenden. Danach sind wir allerdings verpflichtet, für die Durchsetzung dieser verpflichtenden Spielregeln zu sorgen.

Das Fanpaket wird nach und nach erweitert werden. Wir freuen uns außerdem, wenn Fans anderen Fans ihre eigenen Grafiken oder Logos zur Verfügung stellen möchten. Diese nehmen wir nach einer sorgfältigen Prüfung gerne in das Fanpaket auf.

Unter Feedback@ulisses-spiele.de freuen wir uns auch über Hinweise darauf, was Sie sich für kommende Fanpakete an Inhalten wünschen und was Ihrer Meinung nach dringend noch fehlt.

Dies ist auch die Adresse, an die sich Fans mit semiprofessionellen eigenen Das Schwarze Auge-Produkten wenden können, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Wenn Sie also einen halboffiziellen Status für Ihr Produkt anstreben oder Rückfragen zu Materialien jeder Art haben, die Sie gerne verwenden möchten und die nicht im Fanpaket enthalten sind, melden Sie sich bei uns!

Ich wünsche mir eine auch weiterhin aktive und produktive Fangemeinde und wir werden Sie nach Kräften dabei unterstützen, Teil dieser Gemeinschaft zu sein.

Ihr

Markus Plötz

Geschäftsführer Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH

FAN-RICHTLINIEN – Stand 01.08.2011

Richtlinien zur Verwendung von offiziellem Material aus Das Schwarze Auge auf privaten, nicht kommerziellen Homepages:

1. Das Abbilden von Covern von z.B. Regelbüchern oder Abenteuern, ist zu Rezensionszwecken erlaubt.

2. Einzelne Bilder oder kurze Zitate aus Publikationen dürfen zu Rezensions- und Zitatzwecken verwendet werden. Dabei ist stets die Quelle zu nennen. Außerdem muss stets entweder der Urheber angegeben werden, oder ein rechlicher Disclaimer bzw. ein Link zu einem solchen gesetzt werden.

3. Die Verwendung und die Bearbeitung von Bildern, Karten, Texten und Listen zu einem anderen Zweck als zur Rezension bedarf immer der schriftlichen Zustimmung der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH und des Urhebers.

4. Das Anfertigen von Bildergalerien oder Textarchiven ist nicht gestattet.

5. Die Verwendung der offiziellen Logos (DAS SCHWARZE AUGE, DERE, AVENTURIEN etc…) oder Bearbeitungen davon ist nicht ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH gestattet.

6. Sämtliche Texte, Grafiken, Marken- und Warenzeichen, Logos, Artworks und Layouts im Zusammenhang mit offiziellen Das Schwarze Auge-Produkten werden durch Urheber- und Nutzungsrechte, Marken- und Warenzeichenrechte, entsprechende Trade Dresses (Handelsgepflogenheiten), sowie zahlreiche andere Rechte am geistigen Eigentum und Wettbewerbsgesetze geschützt. Bei unerlaubter Verwendung von geschütztem Material behält sich die Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH ausdrücklich rechtliche Schritte vor.

7. Es ist nicht gestattet, das äußere Erscheinungsbild offizieller Das Schwarze Auge-Produkte (Look and Feel) zu kopieren.

Disclaimer

„DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN und DERE sind eingetragene Marken in Schrift und Bild der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH oder deren Partner. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH ist eine Verwendung der Ulisses-Spiele-Markenzeichen nicht gestattet.“

Geschäftsführer Markus Plötz über die Ulisses Spiele GmbH

Donnerstag, 28. Juli 2011
geschaftsfuhrer-markus-plotz-uber-die-ulisses-spiele-gmbh

Die Ulisses Spiele GmbH hat in den letzten Monaten erhebliche Veränderungen erlebt. Da waren personelle Veränderungen, die Übernahme der Das Schwarze Auge-Rechte und andere, weniger einschneidende Entwicklungen, die nichtsdestoweniger ihre Auswirkungen auf den Arbeitsalltag und die Struktur der Firma hatten. Aufgrund der dadurch anfallenden Mehrarbeit, die das Ulisses-Team engagiert angeht, habe ich es bisher versäumt, Ihnen, unseren Kunden, einen klaren Blick darauf zu vermitteln, was die Ulisses Spiele GmbH ist, wofür sie stehen möchte und was ihre Ziele für die Zukunft sind. Das möchte ich heute nachholen.

In diesem Rahmen möchte ich, wie man so schön sagt, Tacheles reden und bei verschiedenen Punkten ganz klar aufzeigen, welche Entscheidungen wir getroffen haben und welche Konsequenzen sich daraus ergeben. Das wurde in den vergangenen Monaten ebenfalls vermisst. Ich möchte mit diesem Text erreichen, dass Sie sich im Abschluss ein klares Bild vom Vorgehen und den Ansichten der Ulisses Spiele GmbH machen können.

Die Veränderungen der letzten Monate sind nicht durchweg positiv aufgenommen worden, darum will ich zuerst etwas zum Thema Kritik sagen. Grundsätzlich sind wir für jede konstruktive Kritik dankbar und offen. Allerdings ist es uns schlicht wegen des Zeitaufwandes nicht möglich, die diversen Foren und Internetseiten danach zu untersuchen, um dann vor Ort zu reagieren. Natürlich möchten wir trotzdem daran arbeiten, mit unseren Produkten und unseren Abläufen besser auf Ihre Wünsche einzugehen, schließlich leben wir als Firma von Ihnen, unseren Kunden.

Darum haben wir die E-Mail-Adresse Feedback@ulisses-spiele.de eingerichtet. Alle Mails, die an diese E-Mail-Adresse geschickt werden und sich an die Grundlagen zivilisierter Kommunikation halten, werden beantwortet werden. Hier können Fragen gestellt, hier kann konstruktive Kritik geäußert werden und natürlich freuen wir uns auch über Lob und Vorschläge.

Clemens Schnitzler und Ingo Mittas betreuen diese Adresse, treten im Bedarfsfall mit anderen Mitarbeitern in Kontakt und werden sich um Ihre Anliegen kümmern.

Natürlich steht Ihnen auch weiterhin unser Forum zur Verfügung, um dort Ihr Feedback zu äußern. Auch dieses wird in Zukunft von Clemens Schnitzler und Ingo Mittas administriert, gesichtet und bearbeitet. Mindestens einer von beiden ist auch stets auf Conventions und Messen ansprechbar, so dass Ihre Anliegen auch vor Ort persönlich besprochen und gelöst, oder aufgenommen und später bearbeitet werden können.

Abgesehen von diesen drei Kanälen – Feedback@ulisses-spiele.de, Ulisses-Forum, Ulisses-Stand vor Ort – werden wir auf keine Fragen, Vorschläge oder Kritik mehr eingehen.

An dieser Stelle ist es wichtig, zu erläutern, wozu wir uns explizit nicht äußern werden. Was wir uns als professionelle Zurückhaltung auf die Fahnen schreiben, hat stellenweise offenbar den Eindruck von Desinteresse erweckt. Um dem in Zukunft vorzubeugen, möchte ich hier deutlich machen, warum wir in einigen Fällen keine Stellung genommen haben.

Über Interna jeder Art, insbesondere bezüglich freier und festangestellter Mitarbeiter, und dazu gehört auch jede Art von Vereinbarungen und Veränderungen des Arbeitsverhältnisses, geben wir keine öffentliche Auskunft.  Das gebietet meiner Meinung nach nicht nur die Höflichkeit, es wäre auch rechtlich problematisch.

Auf unsachliche oder in unangemessener Form vorgebrachte Kritik gehen wir nicht ein. Wir sind immer offen für den konstruktiven Dialog (siehe oben), aber Schlammschlachten und Flamewars sind nicht Teil unserer Firmenphilosophie. Wir konzentrieren unsere Energien lieber auf die Fertigstellung unserer Produkte.

Sofern noch keine definitiven und verlässlichen Informationen vorliegen, äußern wir uns nicht zu Erscheinungsdaten, versprechen wir kein Zusatzmaterial und geben wir keine Statements zu Produkten in der Entwicklung. Dies wurde in der Vergangenheit nicht konsequent so gehandhabt, darüber bin ich mir im Klaren. Veröffentlichungstermine wurden vorschnell festgelegt, bevor sichergestellt werden konnte, dass ein Produkt auch wirklich zu diesem Datum erscheint.

Das wird in Zukunft anders und war einer der Gründe für die Umstrukturierung der Das Schwarze Auge-Redaktion. Sollte trotzdem einmal ein Termin geändert werden müssen, wird dies bekanntgegeben, sobald es absehbar ist. Das kann, wie auf der RPC in diesem Jahr, auch erst zur Veranstaltung selbst der Fall sein, wenn uns ein Zulieferer unvorhersehbar im Regen stehen lässt.

In der Vergangenheit wurden leider online und auch in Printmedien diverse kostenlose Zusatzmaterialien angekündigt, deren Umsetzung sich als nicht möglich herausstellte. Die Gründe dafür sind vielgestaltig, als Beispiel seien Wegfall des jeweiligen Autors, Zeitmangel oder schlichtweg fehlende Rentabilität genannt.

Das bedeutet, dass folgende Dinge nicht wie angekündigt erscheinen werden:

Gruppe 1:
Diese Abenteuer sind in Qualität und Machart ähnlich den T-Abenteuern, die wir auf Conventions verteilen. Sie werden als Bonusabenteuer auf beispielsweise Hörbuch-CDs oder anderen Publikationen des Verlages eine besondere Verwendung finden. Sie werden nicht zum kostenlosen Download angeboten.

— Odem der Kälte, Daniel Simon Richter. Erhältlich als Bonusabenteuer auf dem Hörbuch Der Hofmagier
— Ishlunars Schätze, Daniel Simon Richter
— Odem der Flammen, Daniel Simon Richter und Michael Masberg
— Purpurklaue, von Michael Masberg
— Die Rubine vom Amhallasih, von Michael Masberg & Daniel Simon Richter

— Efferdors Fluch, von Florian Don-Schauen

— Mondenpfad, von Martin Schmidt

Gruppe 2:
Diese Abenteuer wurden ehemals zum Download angeboten oder waren einstmals dafür vorgesehen, werden allerdings nach neuester Planung nicht erscheinen.

— Erloschene Flamme, von Stefan Feger
— Flamme der Hoffnung, von Patrick Fritz
— Der Emporkömmling, von Elias Moussa
— Silberne Fänge, von Christin Hötting

Gruppe 3:
Diese Abenteuer sind KEINE Alveraniars-Szenarien. Sie wurden teilweise in privater Runde angeboten, wobei sie oftmals nur als Skizze existieren. Auf diese Abenteuer haben wir keinen Zugriff und können sie damit auch nicht irgendwie anbieten.

— Das Drachensiegel, Skizze von Chris Gosse
— Fremde Pfade, unbekannt, ist vielleicht Älteste Pfade, welches in Odem der Flammen aufging
— Überraschungsgäste, Skizze von Uli Kneiphof
— Ein unbenanntes Szenario, privat von Pete Hitzke

Durch die Umstrukturierung der Redaktion können wir jedoch sicherstellen, dass jede derartige Ankündigung, die in Zukunft gemacht wird, auch im angegebenen Zeitrahmen eingehalten wird.

Ein weiterer Punkt, den ich nach der Übernahme der Das Schwarze Auge-Rechte zu klären hatte, ist der Umgang mit Fanseiten und Fanprojekten. Hier wurden nun Fanrichtlinien erstellt, die in den nächsten 24 Stunden online gehen werden. In der Vergangenheit wurde der Nutzung urheberrechtlich geschützter Texte und Bilder im Internet wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Das hat dafür gesorgt, dass im Internet stellenweise Produkte angeboten werden, die von Ulisses-Produkten auf den ersten Blick nicht zu unterscheiden sind. Das können wir zum einen wegen der Urheberrechte, die Ulisses selbst beachten muss, aber auch aus firmenpolitischen Gründen in dieser Form nicht gestatten.

Wir möchten unsere Fans unterstützen und freuen uns über jede Internetseite, die Spielern von Das Schwarze Auge und anderen Systemen aus unserem Haus eigenes Spielmaterial oder ein Forum zum Austausch bietet. Niemand wird also seine Das Schwarze Auge-Seite vom Netz nehmen müssen, aber es ist anzuraten, sie auf rechtlich problematische Inhalte zu prüfen und diese zu entfernen. Dafür wird eine Übergangzeit zur Verfügung stehen. Die Fanrichtlinien gelten, darauf sei hingewiesen, auch für Seiten, die bereits seit längerem online sind. Es gibt hier keine Form des Bestandschutzes. Nur weil problematische Seiten früher stillschweigend toleriert wurden, gilt das nicht für die Zukunft.

Es wird Fanpakete mit Inhalten geben, die wir explizit für die Nutzung in jeder nicht-kommerziellen Form freigeben. Einzelheiten zu den Fanrichtlinien und das erste Fanpaket folgen wie oben schon erwähnt in Kürze.

Mit Fans, die umfangreiche semiprofessionelle Produkte herausbringen möchten, wird Mario Truant, unser Verlagsleiter, sich gerne über die Möglichkeiten unterhalten. Es werden gerade Strukturen für genau diese Fälle geschaffen. Grundsätzlich gilt: Alles, was über das Fanpaket hinausgeht, müssen Sie sich von der Ulisses Spiele GmbH genehmigen lassen. Aber keine Angst, wir beißen nicht! Anfragen hierzu richten Sie bitte ebenfalls an Feedback@ulisses-spiele.de

Manch einem Fan mag dieses konsequente Vorgehen rigoros erscheinen, aber es erwächst, ebenso wie viele andere Änderungen der vergangenen Monate, schlichtweg aus der Notwendigkeit wirtschaftlichen Arbeitens. Und das ist meine vorrangige Aufgabe als Geschäftsführer. Nur ein wirtschaftlich handelndes Unternehmen ist auf Dauer in der Lage, seine Angestellten und freien Mitarbeiter auch in Zukunft noch verlässlich zu bezahlen, die von seinen Kunden erwarteten Produkte zu produzieren  und somit dafür Sorge zu tragen, dass es auch in zehn Jahren noch eine lebendige Rollenspiellandschaft in Deutschland gibt.

Darüber hinaus sehen wir es als Aufgabe der Ulisses Spiele GmbH die Rollenspielszene zu fördern. Das ist in den letzten Jahren  geschehen und das wird auch in Zukunft der Fall sein. Jeder, der uns etwas anderes unterstellt, muss glauben, wir hätten vor, den Ast abzusägen, auf dem wir sitzen, und das ist definitiv nicht der Fall.

Bleibt die Frage, wie genau tut Ulisses Spiele das? Auf der einen Seite erreichen wir dies über die Gestaltung und Vermarktung von Produktreihen wie Das Schwarze Auge, das seit seinem Erscheinen bei Ulisses Spiele nach Jahren der Stagnation wieder Zuwächse verzeichnet und durch Spiele wie die Abenteuerspielreihen John Sinclair und Markus Heitz‘ Justifiers, die sich gezielt an Einsteiger richten. Wir möchten neue Spieler schaffen und alte Spieler reaktivieren und beides gelingt in zunehmendem Maße.

Aber auch die Unterstützung der altgedienten Rollenspieler liegt uns am Herzen. Darum richtet die Ulisses Spiele GmbH einen der größten deutschen Cons, die RatCon, aus, ist Mitveranstalter des Dreieichcons und unterstützt diverse andere Cons mit Tombolamaterial, Werbung oder durch Anwesenheit mit einem Stand und Demoteams.

Hierfür investieren wir jedes Jahr große Mengen an Energie, Zeit und Kapital, eine Maßnahme, die nicht der kurzfristigen Gewinnmaximierung dienen soll oder kann, aber die Zukunft des deutschen Rollenspiels und somit die Zukunft von Ulisses Spiele selbst sichert.

Die Szene ist uns wichtig (und als begeisterter Rollenspieler meine ich das auf keinen Fall nur wirtschaftlich) und wir freuen uns mit Stolz sagen zu können: Ulisses Spiele ist wichtig für die Szene.

Eine ebenfalls häufig gestellte Frage ist die nach der Zukunft von Das Schwarze Auge. Um hier mehr Einblick in Ihre Wünsche zu erhalten, starten wir am 1. August eine Umfrage, die ab September auch den erscheinenden Büchern beiliegen wird (für den Aventurischen Boten 148 hat es leider nicht mehr gereicht) und auf unserer Homepage unter www.ulisses-spiele.de über einen eigenen Button zu erreichen sein wird. Die Umfrage läuft bis zum 31. Dezember 2011.

Außerdem wird die Das Schwarze Auge-Redaktion am 12. August ein „Quo vadis?“ veröffentlichen, in dem auf die nahe, mittelfristige und geplante längerfristige Entwicklung des Spielsystems eingegangen wird.

Die vergebenen Nutzungsrechte verbleiben bei den jeweiligen Vertragspartnern. So liegen z.B. die Nutzungsrechte für Das Schwarze Auge-Computerspiele weiterhin bei der Chromatrix GmbH bzw. deren jeweiligen Vertragspartnern.

Ich hoffe mit diesen Worten ein deutlicheres Bild der Ulisses Spiele GmbH und unserer Ansichten und Pläne vermittelt zu haben. Es wird auch in Zukunft klare Worte und konkrete Aussagen geben, sobald diese verbindlich möglich sind.

Ich freue mich auf die Zukunft mit Ihnen als Kunden.

Ihr

Markus Plötz

Geschäftsführer Ulisses Spiele GmbH

Ergänzung vom 29.07.2011:

Leider ist uns gestern bei der Auflistung eines der avisierten Szenarien durch die Lappen gegangen. Dabei handelt es sich um das Szenario “Karfunkelschlaf” von Patrick Fritz, das ebenfalls in die Kategorie 1 fällt (Qualität und Machart ähnlich einem T-Abenteuer, wird nicht zum kostenlosen Download angeboten). Wir bitten diesen Lapsus zu entschuldigen.

Werde Fanzeichner für den Aventurischen Boten!

Donnerstag, 28. Juli 2011
werde-fanzeichner-fur-den-aventurischen-boten

Du magst es, in die fantastische Welt des Schwarzen Auges einzutauchen, dich als wackerer Recke in waghalsigen Abenteuern zu schlagen und bist auch am offiziellen aventurischen Geschehen interessiert? Ist deine Leidenschaft für das Zeichnen ebenso groß wie deine Begeisterung fürs Rollenspielen? Hast du schon davon geträumt, Aventurien mit deinen Illustrationen bunter und vielfältiger zu gestalten? Dann bekommst du jetzt die Möglichkeit dazu!

Wir wollen dir ab sofort die Gelegenheit geben, den Aventurischen Boten als Fanzeichner mit deinen Illustrationen zu bereichern. So kannst du das offizielle Aventurien mit Portraits von Meisterpersonen oder Darstellungen ganzer Szenen mitgestalten und der Spielwelt des Schwarzen Auges dein persönliches Flair einhauchen!

Natürlich wird der Aventurische Bote auch weiterhin von professionellen Zeichnern illustriert, durch deine Arbeit als Fan jedoch um einiges bildreicher! Es bietet sich sowohl die Gelegenheit, Arbeiten in Farbe für den irdischen Teil des Boten, als auch Schwarz-Weiß-Illustrationen für den In-Game-Teil anzufertigen.

Wenn deine Zeichnungen also einem gewissen Standard entsprechen und du Lust und Zeit hast, als Fanzeichner den Aventurischen Boten zu illustrieren, dann bewerbe dich!

Sende eine Mail mit deinen schönsten Illustrationen als PDF oder den Link zu deiner Onlinegalerie und eine kurze Vorstellung an: melanie.maier@ulisses-spiele.de

Autorin: Sarah Schirmer

Über diese Neuigkeit kann hier diskutiert werden: http://www.ulisses-forum.de/showthread.php?p=822283

Kartenglück und Schicksalszeichen

Montag, 25. Juli 2011
kartengluck-und-schicksalszeichen

Bald erscheint Kartenglück und Schicksalszeichen, ein Begleitbuch zum Inrah-Kartenspiel. Die beiden Autoren Thomas Römer und André Wiesler beleuchten dabei auf über 200 vollfarbigen Seiten die Regeln zum Boltanspiel und die Bedeutung der Inrah-Karten.

Der erste Abschnitt des Buches beleuchtet die Inrah-Wahrsagerei. Dabei werden die verschiedenen Methoden der Kartenlegung ebenso anschaulich dargestellt, wie die Bedeutung der einzelnen Karten.

Im zweiten Teil von Kartenglück und Schicksalszeichen werden die Regeln des Boltanspiels vorgestellt. Zwar ist Boltan dem irdischen Poker recht ähnlich, dennoch gibt es einige Unterschiede und vor allem auch andere Verteilungen der Kartenblätter, so dass auch andere Wahrscheinlichkeiten auftreten. Um dennoch seine Chancen zu kennen gibt es in dem Band (mathematische) Hilfestellungen für das Spiel.

Den Abschluss bildet ein Kapitel zum Einsatz der Karten im Rollenspiel. Hier wird erklärt, wie die Inrah-Karten als Zufalls- oder Abenteuergenerator dienen können oder wie man sie als Schicksalspunkte einsetzt.

Über diese Neuigkeit kann hier diskutiert werden: http://www.ulisses-forum.de/showthread.php?p=821763

Index für die Dunklen Zeiten

Freitag, 22. Juli 2011
index-fur-die-dunklen-zeiten

Ab sofort ist im Das Schwarze Auge-Downloadbereich der Index für die Box Die Dunklen Zeiten zu finden. Der fast zwanzig Seiten umfassende Index beinhaltet dabei aber auch alle Auflistungen aus den Bänden Ordnung im Chaos, Im Bann des Diamanten, Schatten über Bosparan und Helden der Geschichte.

Somit sollte es nun kein Problem mehr sein, die entsprechenden Stellen und Verweise für die jeweiligen Begriffe zu finden.

Index herunterladen

Blankokarten für John Sinclair

Mittwoch, 20. Juli 2011
blankokarten-fur-john-sinclair

Fans der Abenteuerspielreihe John Sinclair wissen, dass die aufwendig gestalteten Kartensets sich auf dem Spieltisch hervorragend machen und das Spiel um ein (wie wir Entwickler sagen) haptisches Element erweitern. Nun kommt im Leben beinahe jedes Erzählers einmal der Tag, an dem er eigene Abenteuer erfinden will, aber nicht jeder hat das Talent oder die Mittel, sich selbst schicke Karten zu basteln.

Damit ihr eure eigenen Abenteuer in Zukunft passend und formschön mit Karten versehen könnt, liefern wir euch nun alle wichtigen Kartenarten in einer Blanko-Variante zum selbst beschriften. Dann einfach auf Pappe ausdrucken (oder im Copycenter ausdrucken lassen) und schon steht eigenen Abenteuern im typischen John-Sinclair-Look nichts mehr im Wege.

Blankokarten John Sinclair

Über diese Neuigkeit kann hier diskutiert werden: http://www.ulisses-forum.de/showthread.php?p=820928

Gelände benutzen

Montag, 18. Juli 2011
gelande-benutzen

Heute gelangen wir zum letzten Teil unserer Artikelreihe zum Thema Geländearten. Wir hoffen, dass euch auch dieser Artikel viele neue Ideen für eure Spielrunden bringt und sind schon gespannt auf eure eigenen Ideen für neue Geländearten: Ihr seid wie immer herzlich eingeladen, eure Vorschläge, Ideen und Kommentare im Ulisses-Forum im dazugehörigen Diskussions-Thread zu teilen.

Gelände benutzen

Im letzten Teil unserer Blogartikelreihe über Geländearten schauen wir uns eine relativ neue Geländeart an: Gelände, das du aktiv benutzen kannst. Diese Geländeart kann Kreaturen eine Reihe unterschiedlicher Effekte gewähren, die von Angriff über Deckung bis hin zu besonderen oder verbesserten Bewegungsformen reichen können.

Einige der Beispiele zu diesen Geländearten werden vertraut aussehen. Viele davon können bereits in bestehenden Begegnungen angetroffen werden. Wann immer dies der Fall ist, ist es deine Entscheidung als Spielleiter, ob du die besonderen Geländeeffekte, die im Folgenden beschrieben werden, zulassen möchtest.

So wie das Gefährliche Gelände im vorigen Blogartikel dieser Reihe bewegen sich auch diese neuen Geländearten auf einem dünnen Grat zwischen den Regelelementen Gelände und Gefahren. Je nachdem, wie viel von diesen Geländearten du vorhast zu nutzen, magst du darüber nachdenken, ob du die Herausforderungsgrade der Begegnungen anpasst, wenn sie diese aktiveren Geländeformen enthalten. Das gilt ganz besonders dann, wenn die Nutzung dieses Geländes einer Seite im Kampf größere Vorteile als ihrem Gegner verschafft.

Alchemistische Gegenstände: Hierbei handelt es sich um eine breitgefächerte Klasse ähnlich wirkender Geländeformen. Es kann sich um etwas so einfaches wie eine Werkbank handeln, die mit Messbechern voller trübem Gebräu bedeckt ist oder um etwas so kompliziertes wie einen Destillierapparat oder noch fremdartigere alchemistische Gerätschaften. Um solche Gegenstände zu benutzen, ist eine Standard-Aktion und eine beliebige Anzahl von Fertigkeitswürfen erforderlich. Einen Tisch umzustürzen erfordert einen Stärkewurf. Einem Destillierapparat einen Strahl unter Hochdruck stehenden alchemistischen Gases zu entlocken, könnte hingegen einen Wurf auf Mechanismus ausschalten, Handwerk (Alchemie) oder sogar Stärke notwendig machen, wenn sich die Charaktere für einen intelligenten Einsatz roher Gewalt entscheiden. Die Nutzung komplexerer Maschinerie erfordert normalerweise einen Wurf auf Mechanismus ausschalten, obwohl ein hoher Wurf auf Handwerk (Alchemie) oder Wissen (Orkanes) ein Quäntchen beitragen könnte.

Um welche Art alchemistischer Gerätschaft es sich auch handeln mag, die Grundregeln für ihre Beeinflussung sind folgende: Ein erfolgreicher Wurf, der als Standard-Aktion durchgeführt wird, erzeugt einen 4,5-Meter-Kegel (oder alternativ einen 6 Meter langen Strahl) Schaden erzeugender Energie, der von der Kreatur kontrolliert wird, die die Gerätschaft erfolgreich benutzt hat. Er verursacht Schaden bei Kreaturen, die sich innerhalb des Wirkungsbereichs befinden. Ein erfolgreicher Reflex- oder Zähigkeitswurf kann den Schaden halbieren. Oft erzeugen alchemistische Gerätschaften einen Bereich von Säure, aber die zerstörerische Kraft könnte sich auch in Form von Kälte, Elektrizität, Feuer oder in seltenen Fällen auch Schall oder Energie zeigen, je nach Art der Gerätschaft.

Man kann zusätzliche Zustände und Effekte hinzufügen, um bestimmten alchemistischen Apparaten mehr Würze und Gefahr zu verleihen. Man könnte Blutungsschaden nutzen (der gut zu Säure- oder Feuerschaden passt), Kreaturen bei einem misslungenen Rettungswurf umwerfen (Zustand: liegend, bei Schall- oder Energieschaden), sich Kreaturen bei nicht erfolgreichem Rettungswurf verstricken lassen (bei Kälteschaden) oder Kreaturen sogar für eine Runde benommen sein lassen (bei elektrischem Schaden).

Die folgenden paar Vorschläge für Grundeffekte alchemistischer Gegenstände basieren auf den Grund-Herausforderungsgraden der Begegnung.

Einfacher alchemistischer Apparat (HG 1 – 5): Aktivierung SG 14; Effekt Reflexwurf (SG 12) für 2W6 Säure-, Feuer- oder elektrischen Schaden bzw. Zähigkeitswurf (SG 12) bei Kälte-, Schall oder Energieschaden.

Komplizierter alchemistischer Apparat (HG 6 – 10): Aktivierung SG 17; Effekt Reflexwurf (SG 15) für 3W6 Säure-, Feuer- oder elektrischen Schaden bzw. Zähigkeitswurf (SG 15) bei Kälte-, Schall oder Energieschaden.

Verbesserter alchemistischer Apparat (HG 11 – 15): Aktivierung SG 22; Effekt Reflexwurf (SG 20) für 4W6 Säure-, Feuer- oder elektrischen Schaden bzw. Zähigkeitswurf (SG 20) bei Kälte-, Schall oder Energieschaden.

Magiedurchdrungener alchemistischer Apparat (HG 16+): Aktivierung SG 27; Effekt Reflexwurf (SG 25) für 4W6 Säure-, Feuer- oder elektrischen Schaden bzw. Zähigkeitswurf (SG 25) bei Kälte-, Schall oder Energieschaden.

Flimmerkristall: Diese merkwürdigen, neblig-weißen Kristalle glühen mit schwach-purpurnen Glanz. Üblicherweise besitzen Flimmerkristalle die Größe großer Gemmen. Sie sind immer in eine Statue oder ein ähnlich großes und unbewegliches Gegenstand eingelassen. Wenn ein Flimmerkristall aus seiner Fassung entfernt wird, verliert er seine Magie und wird zu einem großen Stück gewöhnlichen Quarzes (Wert 10 GM). Ein Wesen, das sich in der Nähe eines Flimmerkristalls befindet, kann ihn als Freie Aktion berühren, wodurch es als Schnelle Aktion bis zu 6 Meter auf eine unbesetzte Fläche auf festem Untergrund in Sicht des Flimmerkristalls teleportiert wird. Wenn man einen Flimmerkristall als Schnelle Aktion berührt und einen Fertigkeitswurf auf Zauberkunde (SG 20) oder Magischen Gegenstand benutzen erfolgreich besteht, so kann die Reichweite der Teleportation auf 12 Meter vergrößert werden. Misslingt der Wurf, so beträgt die Reichweite 6 Meter.

Brodelnder Kessel: Ein brodelnder Kessel der Größenkategorie Groß kann mit einem Stärkewurf (SG 15) als Standard-Aktion umgestürzt werden. Dies lässt einen 9 Meter langen Kegel kochendheißer Flüssigkeit sich in eine Richtung nach Wahl der Kreatur ergießen. Alle Kreaturen im Bereich des Kegels erleiden 2W6 Feuerschaden. Ein erfolgreicher Reflexwurf (SG 12) halbiert den Schaden.

Die Flüssigkeit lässt den Bereich des Effektkegels rutschig werden (PF Grundregelwerk, S. 412, Rutschiger Boden), bis sie trocknet oder verdunstet. Der Effektkegel der Flüssigkeit betrifft nur sich auf dem Boden befindende Wesen. Fliegende oder schwebende Kreaturen können der Flüssigkeit und ihrem Schaden ausweichen.

Kronleuchter: Ein erfolgreicher Sprung an einen Kronleuchter ermöglicht einer Kreatur, an ihm zu hängen und seinen Schwung vor dem Ende der nächsten Runde dazu zu nutzen, die Kraft ihres Absprungs zu verstärken. Eine Kreatur gilt regeltechnisch als auf dem falschen Fuß befindlich, wenn sie an einem Kronleuchter hängt oder auf ihm balanciert.

Das Ausnutzen des Schwungs des Kronleuchters gewährt der springenden Kreatur einen Gelegenheitsbonus von +5 auf Fertigkeitswürfe für Akrobatik, wenn sie vom schwingenden Kronleuchter wieder abspringt. Bei der Bestimmung des SG des Wurfs wird unterstellt, dass der Sprung mit Anlauf geschieht.

Kronleuchter haben wie Kreaturen unterschiedliche Größenkategorien. Normalerweise besitzen sie die Größe Klein oder größer. Ein Kronleuchter trägt das Gewicht einer einzelnen Kreatur seiner eigenen oder einer kleineren Größenkategorie.

Besitzt eine Kreatur eine größere Größenkategorie als der Kronleuchter (oder handelt es sich um zwei Kreaturen derselben oder einer kleineren Größenkategorie als die des Kronleuchters), so kann/ können sie versuchen, sich an den Kronleuchter zu hängen bzw. ihn zu nutzen, um den Bonus auf Akrobatikwürfe zu erlangen; am Ende der Runde der Kreatur (oder der zweiten Kreatur, wenn zwei Kreaturen den Kronleuchter dazu nutzen wollen) reißt sich der Leuchter allerdings aus seiner Verankerung und sowohl der Leuchter, als auch die an ihm hängenden Kreaturen stürzen sofort zu Boden. Wenn sich eine Kreatur an den Leuchter hängt, die zwei Größenkategorien größer als der Leuchter ist oder wenn sich drei kleinere Kreaturen an den Leuchter hängen, so stürzen sie sofort samt dem Leuchter ab. Die Kreaturen erleiden beim Sturz normalen Fallschaden und zusätzlich 1W12 Schaden durch den fallenden Kronleuchter. Nach Vorgabe des Spielleiters können besonders große oder schwere Kronleuchter sowie scharfkantige oder mit anderen Gefahren versehene Leuchter zusätzlichen Schaden bei den gestürzten Kreaturen verursachen.

Möbel: Ein bewegliches Stück Mobiliar kann benutzt werden, um für kurze Zeit teilweise Deckung zu erlangen, sei es, indem ein Tisch umgestürzt wird oder ein Gong als improvisierter Schild verwendet wird. Eine Kreatur, die sich neben dem beweglichen Möbelstück befindet, kann einen Stärkewurf anstatt einer Bewegungsaktion dazu nutzen, um bis zum Start ihrer nächsten Runde Deckung durch das Möbelstück zu erhalten.

Der SG des Stärkewurfs hängt von der Größe des Möbelstücks ab. Der Grundwert ist SG 10 für Möbel der Größenkategorie Klein und steigt mit jeder weiteren Größenkategorie um 5 an (ein mittelgroßes Möbelstück zu bewegen erfordert SG 15, ein großes Möbelstück SG 20 usw.). Wenn eine Kreatur zwei oder mehr Größenkategorien kleiner als das Möbelstück ist, gelingt ihr diese Verwendung des Möbelstücks nicht.

Teppich: Eine Kreatur kann eine Standard-Aktion dafür verwenden zu versuchen, einen Teppich unter einer Kreatur, die auf ihm steht, wegzuziehen. Dies erfordert abhängig von der Größe des Teppichs einen Stärkewurf mit SG 15 oder höher. Wenn der Wurf gelingt, muss jede auf dem Teppich stehende Kreatur (ein Teil ihres Feldes muss sich auf dem Teppich befinden) einen Reflexwurf (SG 12) bestehen oder stürzt zu Boden (d.h. Zustand: liegend). Kreaturen, die nicht zu Fall gebracht werden können, sind immun gegen diesen Effekt. Teppiche, die mehr als vier Felder (à 1,5 Meter Kantenlänge) bedecken, erfordern einen höheren SG beim Stärkewurf. Der SG erhöht sich bei Teppichen mit einer größeren Fläche als vier Feldern mit jeden zwei weiteren Feldern um 2.

Stephen Radney-MacFarland

Pathfinder Rollenspiel Entwickler

Übersetzer: Günther Kronenberg

Über diese Neuigkeit kann hier diskutiert werden: http://www.ulisses-forum.de/showthread.php?t=10859

Grabräuber am Mhanadi: Die Artworks

Sonntag, 17. Juli 2011
grabrauber-am-mhanadi-die-artworks



Nachdem wir euch vergangene Woche die Anthologie „Grabräuber am Mhanadi“ vorgestellt haben,  wollen wir euch heute einige der stimmungsvollen Illustrationen von Verena Schneider und Tristan Denecke präsentieren, die ganz wesentlich zur schaurig-heißblütigen Atmosphäre der tulamidischen Dungeon-Abenteuer beitragen.

So entführt Tristan Denecke den Betrachter bildlich auf das rauschende Fest einer tulamidischen Hochzeit – es wird gelacht, geschmaust und getanzt. Darum lässt es sich die Geliebte eines Fasarer Fürstensohnes in „Begraben unter Staub“ nicht zweimal bitten und verzaubert die Festgesellschaft mit dem fließenden und faszinierenden Tanz einer leidenschaftlichen Tulamidin.

„Der Fluch des Sultans“ konfrontiert die Helden mit niederhöllischen Kreaturen und erzählt die tragische Geschichte eines Sultans, der unaufhaltsam und unbemerkt immer tiefer in die pervertierten Kreise der Nachtschwarzen Ersäuferin trieb. Stimmungsvoll und gekonnt untermalt Verena Schneider mit ihren Illustrationen die dämonischen Züge dieses Abenteuers und lässt die Visionen in den Köpfen der Spieler Gestalt annehmen.

Auch das dritte Abenteuer der Anthologie wird von Verena Schneider mit Artworks ausgestattet. Sie gibt einem mysteriösen Magier in „Die Maske des Heiligen“ ein schauriges, undurchdringliches Gesicht, das die Helden noch auf die Probe stellen wird. Was sich wohl hinter dem Mann mit der Maske verbirgt? Nur soviel ist sicher: Um ans Ziel zu kommen, müssen die wackeren Streiter noch mit einigen Unwegbarkeiten und Bestien fertig werden, wie Verena Schneider mit ihren Bildern eindrucksvoll beweist.

„Das Vermächtnis der Kophtanim“ bildet den Schluss dieser aufregenden Anthologie voller dunkler Mächte und versteckter Gänge. Auch dieses Abenteuer wird treffend von Tristan Denecke illustriert. So gibt er einem rätselhaften Szepter Gestalt, das die Helden lange beschäftigen wird.

Das war er, der erste Blick auf die Artworks dieses schaurigen Bandes! Wir hoffen, euch Lust auf mehr gemacht zu haben und freuen uns über reichlich Resonanz zu den Illustrationen! Ein großer Dank geht natürlich neben den Autoren an Tristan und Verena, die es wie immer fabelhaft verstanden haben, Vision und Spielspaß in atemberaubende Bilder zu packen!

Über diese Neuigkeit kann hier diskutiert werden: http://www.ulisses-forum.de/showthread.php?t=10985