Archiv für Januar 2012

Lebendiges Aventurien: Königswahl zu Mirham!

Dienstag, 31. Januar 2012
lebendiges-aventurien-konigswahl-zu-mirham

Der Aventurische Bote 151 ist erschienen und diesmal bringt er unerhörte Neuigkeiten: Es wird einen neuen König zu Mirham geben, und die Leser können durch ihren kreativen Beitrag bestimmen, wer es wird. In dieser bisher beispiellosen Umsetzung des Konzeptes Lebendiges Aventurien können die Leser Vorschläge machen, wie das intrigante Ringen in Mirham ausgehen soll, wer als neues gekröntes Haupt auf dem Thron sitzen und die Zukunft Meridianas mitbestimmen wird. Aus den eingereichten Beiträgen wählt eine Jury die zehn besten aus, die dann auf der Das Schwarze Auge-Seite zur Abstimmung durch die Das Schwarze Auge-Community präsentiert werden. Die genauen Teilnahmebedingungen findet ihr im Aventurischen Boten.

Leser des Boten sind besonders früh und besonders gut informiert. In der Ausgabe 151 beispielsweise über den Hintergrund der mysteriösen Schicksalspfade-Kurzgeschichten. Wer neugierig ist, was für eine revolutionäre Das Schwarze Auge-Neuheit sich hinter Schicksalspfade verbirgt, den Boten aber noch nicht abonniert hat, erfährt es in dieser Leseprobe des Boten.

In ihr ist auch die erste Seite der aventurischen Nachrichten enthalten. Auf dieser Seite ist eine Promo-CD der Letzten Helden eingeklebt und bei manchen dieser CDs hat es die Klebemaschine wohl ein wenig zu gut mit der Klebemasse gemeint. In diesen Fällen kann, wenn man nicht besonders vorsichtig beim Herauslösen vorgeht, die Seite beschädigt werden. Sollte euer Bote beschädigt worden sein, meldet euch bitte unter feedback@ulisses-spiele.de bei uns. Wir finden dann eine Lösung. Ansonsten gilt: Bitte nicht ziehen, sondern drehen :)

Aventurischer_Bote_151_Leseprobe


Legenden aus Dunklen Zeiten erschienen!

Montag, 30. Januar 2012
legenden-aus-dunklen-zeiten-erschienen

Mittlerweile ist die Anthologie Legenden aus Dunklen Zeiten erschienen. Der Band, der die Leser in die aventurische Antike entführt und sie Abenteuer im hundertürmigen Bosparan erleben lässt, beinhaltet auch einige Verbindungen zu anderen Publikationen.

So kann der Leser Meisterpersonen aus der Anthologie begegnen, die auch in den Romanen Herr der Legionen und Herrin des Schwarms (beide von Judith C. Vogt) auftauchen werden.

Zudem spielt auch ab und an die aventurische Gegenwart eine Rolle und der Meister kann z. B. ein Abenteuer aus der Anthologie mit einem Szenario aus Grabräuber am Mhanadi verbinden. So erlebt die Spielrunde ein Abenteuer, das sich über Jahrhunderte der aventurischen Geschichte erstreckt.

Wir wünschen auf jeden Fall viel Spaß bei den Intrigen am Hof des Horas, dem Kampf gegen blutrünstige Barbaren an der Nordgrenze des Imperiums und der Dekadenz der Dunklen Zeiten!

Die Last der Türme – jetzt im Versand

Freitag, 27. Januar 2012
die-last-der-turme-%e2%80%93-jetzt-im-versand

Seit Mittwoch ist mit Die Last der Türme der zweite Roman der Reihe Die Türme von Taladur im Versand. Im letzten Blog zum Thema haben wir bereits eine umfangreiche Leseprobe präsentiert, heute werden wir multimedialer. Zeitgleich zu diesem Blogbeitrag erscheint in meinem Podcast Wiesler and Friends die szenische Lesung eines weiteren Ausschnittes aus Die Last der Türme.

Diese Szene ist aus der Mitte des Buches gegriffen und zeigt eines der Hauptmotive von Zahir Xetarro, einem der Protagonisten: Er ist auf der Suche nach seiner Identität. „Wer bin ich?“ ist eine Frage, die bei ihm naheliegt. Immerhin ist er ein Adoptivsohn, der zudem von seinem Wesen so gar nicht auf das mit Fangeisen übersäte und glatt polierte soziale Parkett der intriganten Adelsfamilien Taladurs passt.

Die Szene zeigt nach meiner Einschätzung sehr gut, dass Geschichten der Reihe durchaus ihre ruhigen Momente haben. Es ist nicht alles Leidenschaft und Degenschwingen, nicht alles Giftmord und Intrige. Von all diesen Leitmotiven findet sich, wie es sich für eine gute almadanische Geschichte gehört, ein gerüttelt Maß, aber die Figuren der Reihe bleiben keine scherenschnittartigen Stereotypen – sie verfügen über eigene Motivationen, Emotionen und nicht zuletzt Ängste.

Ich wünsche viel Vergnügen beim Hören und später bei der Lektüre von Die Last der Türme. Lasst mich wissen, wie euch das Buch gefallen hat, z.B. in unserem Forum.

Der Aventurische Bote 151 ist im Versand!

Freitag, 27. Januar 2012
der-aventurische-bote-151-ist-im-versand

Der Bote trifft dieser Tage bei allen Abonnenten und Händlern ein und bietet dieses Mal ganz besondere Inhalte:

Bei der Mirhamer Königswahl sind alle Leser aufgerufen, ihrer kreativen Ader freien Lauf zu lassen und uns Szenarien, Geschichten und Comics zuzuschicken. Der beste Beitrag wird Einzug in die offizielle Geschichtsschreibung erhalten und nimmt Einfluss auf die weitere Entwicklung von Meridiana.

Der aufmerksame Leser mag in den letzten Tagen zudem schon gerätselt haben, welche Bedeutung die Kurzgeschichten mit dem Verweis Schicksalspfade haben (Ehrenschulden im Ulisses-Blog, Fernab der Heimat auf der Das Schwarze Auge-Website und Alle für einen, einer gegen alle auf Nandurion). Im Boten könnt Ihr nun erfahren, was hinter dem Geheimnis der Geschichten und hinter Schicksalspfade steckt.

Wer lieber nur spannenden Geschichten lauschen will, der findet mit der beigefügten Hörspiel-CD Die Letzten Helden genau das Richtige für sich.
Und noch ein kleiner Hinweis: Die CD ist auf eine Innenseite des Boten geklebt. Damit die Seite nicht beschädigt wird, die CD bitte einfach durch leichte Drehbewegungen herauslösen.

Für Rätselfreunde: Freunde nandusgefälliger Rätsel können hier (und auf der Downloadseite der Das Schwarze Auge-Seite) nun die Datei Kitab ash Shifa finden. Wer es schafft den Zhayad-Text richtig zu übersetzen und das Rätsel zu lösen, kann auch etwas gewinnen: Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir einmal den kommenden Abenteuerband Schleiertanz. Weitere Informationen bietet der Bote.

Einsendeschluss ist der 15.3.2012
Lösungen bitte an avbote@ulisses-spiele.de

Lob und Preis

Freitag, 27. Januar 2012
lob-und-preis

Wir hatten euch gebeten, uns zu schreiben, was euch 2011 besonders an Ulisses und/oder Das Schwarze Auge gefallen hat. Den Redaktionsliebling haben wir euch bereits präsentiert, heute wollen wir einige Auszüge aus anderen Mails und Briefen vorstellen. Aufgrund der schieren Menge von über 300 Zuschriften können wir natürlich nur einen sehr kleinen Teil der Teilnehmer zu Wort kommen lassen. Wir haben uns aber über jede einzelne Mail sehr gefreut und hoffen, dass ihr auch in Zukunft Grund für das eine oder andere Lob haben werdet – wir werden auf jeden Fall unser Möglichstes tun und weiterhin ein offenes Ohr für eure Wünsche und Vorschläge haben.

Björn Blesting schrieb uns:

„Was gefiel dem geneigten DSA-Spieler im Jahre 2011? Nun, da gab es sicher nicht wenig!

Die Kommunikation zwischen Ulisses und den Fans verbessert sich immer mehr (Umfrage, Redaktionsstübchen, Autoren im Forum) und man hat als Spieler, auch wenn man wie ich kein Congänger ist, das Gefühl, irgendwie dazuzugehören. Die Politik, erst dann konkrete Aussagen zu einem Erscheinungstermin zu machen, wenn sich die Publikation schon fast im Endstadium befindet, finde ich auch sehr positiv, da es den Frustrationsfaktor senkt (“Wieso verschiebt sich AB XY nun doch 1/2 Tag nach hinten” O:-)). Überhaupt, habe ich wohl selten so viele interessante DSA-Produkte gekauft, wie in den letzten zwei Jahren.“

Von Carsten Pohl kam folgende Mail:

„[Das] termingerechte Erscheinen von so vielen DSA-Publikationen in einer wirklich sehr guten Qualität (inhaltlich wie optisch) über das ganze letzte Jahr und hoher inneraventurischer wie regeltechnischer Kontinuität trotz der ganzen Mitarbeiterveränderungen der letzten Zeit, zeigt mir […], dass ich mich auch in den nächsten Jahren noch sehr oft über mein Lieblingsrollenspiel freuen werden kann – DANKE!“

Sven Fehling schrieb:

„Mir hat an diesem Jahr gefallen, dass Ulisses ihrem Stile stets treu geblieben sind und sich nicht von ihrem Konzept abbringen lassen haben. Sie haben stets einen Fuß vor den anderen gesetzt und sich dabei um sehr viele Neuerungen und Konzepte gekümmert. Dabei kamen sehr viele schöne Dinge heraus, so wie die Magierakademiespielhilfen, die einem endlich mal den Einblick in die Ausbildung eines Magiers verschaffen. Und auch sonst hat Ulisses sehr viel getan, um die Kommunikation mit den Kunden Stück für Stück zu verbessern und dabei auch neue Konzepte, wie die Beilunker Reiter, ausgetüftelt. Man hat gemerkt, dass man die DSA-Fans braucht und bindet sie auch in die Projekte ein, siehe die Tempelbeschreibungen. Weiter so.“

Markus Traut teilte uns mit:

„Nun, im Jahr 2011 ist viel passiert… Mit den DSA-Produkten bin ich ziemlich zufrieden, denn die gute Qualität der Bücher wurde aufrechterhalten und es gab auch eine bunte Mischung an verschiedenen Produkten, sodass für jeden was dabei war. Ebenfalls sehr positiv finde ich die Entwicklung des Aventurischen Botens. Für meinen Geschmack ist er inzwischen sehr viel interessanter und nützlicher als früher.
Das allerwichtigste für mich im Jahresrückblick ist aber etwas anderes: Im Rahmen der vielen Umstrukturierungen im Hause Ulisses und des Erwerbs der DSA-Komplett-Lizenz ist viel Trubel in der DSA-Gemeinschaft entstanden […] Aus dieser ganzen Aufregung hat Ulisses aber letztlich deutlich sichtbar Konsequenzen gezogen, die mir sehr gut gefallen haben: Es wurde viel getan im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit, um dem Wunsch nach Informationen und Transparenz entgegenzukommen. Der Blog ist lebendig, die Tweets bieten häufige Kleinnews, die Webseiten bieten zusätzliches Download-Material und im Forum kann man in engen Kontakt zu den Machern treten.
Der extrem wichtigen und engagierten Fan-Community wurde freundlich die Hand gereicht und wenn mal was nicht ganz glücklich gelaufen ist, wurde schnell reagiert und nachgebessert. In diesem ganzen Feld der Professionalisierung und der “Basisnähe” scheint mir Ulisses zum Jahreswechsel einen guten Modus gefunden zu haben.“

Zu guter Letzt wollen wir noch Patrick Glebe zu Wort kommen lassen:

„Was mir 2011 an Ulisses Spiele und/oder Das Schwarze Auge besonders gut gefallen hat?

Dass ich auch nach mittlerweile über 22 Jahren Rollenspiel bei jeder einzelnen DSA-Publikation, von den Regeln, den Szenarios und Regionalbeschreibungen, über den Boten, die PC-Spiele und die Soundtracks, bis hin zu den Würfelbechern und sogar Kaffeetassen immer noch das warme Gefühl habe, nach Hause zu kommen.  Danke dafür!“

Das war nur eine kleine Auswahl der vielen netten Mails, die uns erreicht haben. Vielen Dank dafür! Wir freuen uns schon auf eure nächsten Mails, natürlich auch dann, wenn sie konstruktive Kritik beinhalten. Unter Feedback@ulisses-spiele.de warten wir gespannt auf eure Meinung!

Ulisses-E-Books unterstützen jetzt ausschneiden und einfügen

Freitag, 27. Januar 2012
ulisses-e-books-unterstutzen-jetzt-ausschneiden-und-einfugen

Die im E-Book-Shop erhältlichen Ulisses-PDFs unterstützen jetzt auch das Ausschneiden und Einfügen (copy and paste) von Text. Aufgrund der großen Nachfrage haben wir die technischen Bedingungen geprüft und zusammen mit dem Provider eine Möglichkeit gefunden, diese Funktion trotz der von uns genutzten Wasserzeichen-Technik zu ermöglichen.

So kann man sich nun beispielsweise Regelabschnitte oder Zauberbeschreibungen für den eigenen Charakter am Spieltisch zusammenzustellen oder zur Vorbereitung eines Abenteuers Passagen herausnehmen. Dies ist jedoch nur für den privaten Gebrauch gestattet.

Wir hoffen, dass unsere E-Books damit umso attraktiver für alle Spieler und Spielleiter unserer Systeme sind.

Königsmacher kommt!

Donnerstag, 26. Januar 2012
konigsmacher-kommt

Voraussichtlich im März hat das Warten ein Ende – der von vielen Fans angefragte  Pathfinder-Abenteuerpfad Königsmacher beginnt!

Die Spieler erhalten im Laufe des Abenteuerpfades Gelegenheit, ein eigenes Königreich zu errichten und zu beherrschen. Dieser Abenteuerpfad ist nicht nur für eingefleischte Rollenspieler etwas, sondern auch für Freunde von Simulationen wie Civilisation.

Die Action beginnt mit Geraubtes Land – wir lesen uns!

Euer Wandervogel

5 x Taladur 2: Die Last der Türme zu gewinnen

Donnerstag, 26. Januar 2012
5-x-taladur-2-die-last-der-turme-zu-gewinnen

Seit gestern ist der zweite Teil der Romanreihe Die Türme von Taladur im Versand. Er heißt Die Last der Türme und wurde von André Wiesler geschrieben. Wir verlosen 5 Exemplare dieses Buches voller Intrigen und Leidenschaft unter allen, die uns folgende Frage beantworten:

Wie lautet das erste Wort auf Seite 19 des Romans?

Mit ein bisschen Fleiß und/oder Suchmaschinen-Magie ist die Antwort auf diese Frage übrigens im Internet zu finden, ihr braucht euch also nicht in eine Buchhandlung zu schleichen.

Schickt uns eine Mail mit der Antwort an: preisausschreiben@ulisses-spiele.de

Einsendeschluss ist der 1.2.2012

Viel Erfolg,

Euer Clemens

RatCon 2012 – Alles neu macht der … August?

Donnerstag, 26. Januar 2012
ratcon-2012-%e2%80%93-alles-neu-macht-der-%e2%80%a6-august

Neuer Termin, neues Haus, neuer Conleiter, neuer Programmansatz, aber bei Wahrung großer Traditionen … so könnte man die Zukunft der RatCon beschreiben. 2012 wird die 17. Ausgabe einer der größten Cons Deutschlands stattfinden und ReinerHeep zieht aus, sie wieder zu einer der großartigsten Rollenspiel-Cons Deutschlands zu machen.

Die RatCon 2012 findet vom 10.-12.08.2012 statt, natürlich wie immer Nonstop Freitag von 18:00 bis Sonntag 18:00. Reiner hat die Stadthalle Unna als neuen Veranstaltungsort gewinnen können.

In Zusammenarbeit mit Ulisses Spiele wird Reiner, den alte Conhasen für seine zahlreichen erfolgreichen und spielernahen Veranstaltungen kennen und lieben, die RatCon neu aufziehen. Dabei wurde ein kritischer Blick auf die vergangenen Veranstaltungen geworfen.

„Ich möchte die Dinge beibehalten, die die RatCon ausmachen“, sagt Reiner. „Dazu gehören Dinge wie das MPA oder die große Bandbreite an Workshops. Natürlich wird die RatCon auch weiterhin die Das Schwarze Auge-Hauscon bleiben. Ich möchte darüber hinaus aber die Vielfalt zurückholen, die sie früher ausmachte.“

Es sind viele attraktive Programmpunkte geplant, die auf der Homepage www.ratcon.de verkündet werden, sobald sie bestätigt sind. Dort ist auch eine automatisierte Rundenanmeldung in Vorbereitung. Reiner steht euch für Fragen, Anregungen und Kooperationsvorschlägen unter orga@ratcon.de zur Verfügung.

Wir freuen uns darauf, euch in diesem Jahr (wieder) auf der RatCon begrüßen zu dürfen.

Präludium: Sezessionsfieber

Mittwoch, 25. Januar 2012
praludium-sezessionsfieber

Die leisen Töne prägen Präludium. Bevor die Herrscher die Regimenter der Stahlkolosse in Marsch setzen, treffen sie sich in Salons, an Fürstenhöfen und auf rauschenden Null-g-Bällen. Bei diesen Anlässen werden Bündnisse geschlossen und Feldzüge vorbereitet. Zwei Wörter werden stets geflüstert: »Andurien« und »Unabhängigkeit«.

Stolz sind die Andurianer, und frei wollen sie sein. Frei von Generalhauptmann Marik und der Gängelung der Liga, vor allem aber frei von der Bedrohung durch den Erzfeind, die Konföderation Capella. Wenn die großen Sternenreiche nach den Gefechten des Vierten Nachfolgekriegs am Boden liegen, mag sich beides erreichen lassen, doch Herzogin Catherine Humphreys weiß, dass dazu gründliche Vorbereitung nötig ist.

In Präludium wird man sehen, wie BattleMechs feuerspeiend durch die Straßen stampfen und Rauminfanteristen in der Schwerelosigkeit kämpfen. Vor allem aber wird ein seltener Blick hinter den Vorhang der Macht gewährt, wo der Humphreys-Clan seinen Einfluss in der Liga und darüber hinaus nutzt, um  das Aufscheinen zu lassen, wofür alle Humphreys leben: die Glorie Anduriens über den rauchenden Trümmern der Konföderation Capella.

Präludium_Leseprobe