Archiv für die Kategorie ‘Abenteuerspiele’

Die Insel der Piranha-Menschen

Dienstag, 07. August 2012
die-insel-der-piranha-menschen

… so lautet der Titel des nächsten Kaphornia-Abenteuerspielbandes, der im Oktober 2012 zur Spielmesse Essen erscheinen wird. Er ist genauso aufgebaut wie “Lugg & Trug”, das heißt: für den Preis einer einzelnen Kinokarte erhältlich, sofort spielbar mit den fertig ausgearbeiteten Helden von Kaphornia, Spieldauer ca. 3 Stunden und die bewährte Mischung aus Action und Humor, die sich für Spieler aller Altersgruppen eignet. Thematisch dreht es sich um eine Piratengeschichte mit Vampiren, mit allem was dazu gehört: Seeschlachten, einsame Inseln, sprechende Papageien … und vielleicht ist ja auch etwas dran an der Legende von einem großen Piratenschatz?

Im Buch sind die bekannten Helden von Kaphornia enthalten, von Gragg dem Barbaren bis Giacomo dem Barden. Anstelle von Xam, Sohn des Xom, wird diesmal jedoch sein Bruder Holm, ein waschechter Untotenjäger, ins Abenteuer ziehen. Die im Buch abgebildeten Helden haben verbesserte Eigenschaftswerte, so dass sie den gestiegenen Herausforderungen der Insel der Piranha-Menschen gewachsen sind. Die Spieler können aber auch mit den Helden weiterspielen, mit denen sie bereits “Lugg & Trug” gemeistert haben und von den magischen Gegenständen profitieren, die sie am Ende des Abenteuers eingekauft haben.

Alle Heldendokumente wird es auf Kaphornia.de zum Download geben, so dass auch Xam zur Insel der Piranha-Menschen aufbrechen bzw. Holm an “Lugg & Trug” teilnehmen kann.

Wer “Die Insel der Piranha-Menschen” schon vorab erleben möchte, der sollte auf der RatCon die Augen offen halten nach der exklusiven Preview-Autorenrunde, die ich am Samstagabend veranstalten werde. Es wird die einmalige Gelegenheit sein, das Abenteuer schon vor der Veröffentlichung kennenzulernen.

Ratcon – Runden und Helfer: Meldung machen!

Freitag, 06. Juli 2012
ratcon-%e2%80%93-runden-und-helfer-meldung-machen

Die Ratcon 2012 wird etwas ganz Besonderes und die Chancen stehen ausgesprochen gut, dass es eine der besten Ratcons aller Zeiten wird. Reiner und sein Team werkeln weiterhin unermüdlich an allen Fronten, das Rahmenprogramm steht und das Programmheft ist auch schon in Arbeit.

Jetzt hoffen wir auf eure Mithilfe von der „anderen Seite“ der Con-Vorbereitungen. Auf der Webpage www.ratcon.de könnt ihr nun bequem eure Rollenspielrunden anmelden und euch einen Überblick verschaffen, welche Runden schon stehen. Die ersten 50 vorangemeldeten Spielleiter erhalten auf der Con ein schickes Geschenkpaket inklusive schmucker Weste, in der die Beute verstaut werden kann.

So eine Con ist im Vorfeld, aber auch vor Ort eine ganze Menge Arbeit. Reiner Heep hat bereits ein erfahrenes Team um sich geschart, aber für das Wochenende in Unna suchen wir noch ein paar fleißige Helfer, die bereit sind, sich für eine bessere RatCon ins Zeug zu legen. Die einmalige Gelegenheit, hinter die Kulissen einer der größten deutschen Cons zu blicken, ein schickes RatCon-Helfer-T-Shirt zu tragen und später sagen zu können: „Auch meinetwegen war die Ratcon so toll“ locken. Gemeinsam für die beste Ratte aller Zeiten!

Interessenten können unter orga@ratcon.de mit Reiner Kontakt aufnehmen.

Willkommen in Kaphornia!

Mittwoch, 13. Juni 2012
willkommen-in-kaphornia

Die Kaphornia-Homepage ist jetzt online und wird nun beständig mit weiteren interessanten Inhalten gefüllt. Wer sich jetzt fragt: „Was ist das denn jetzt schon wieder, Kaphornia? Hab ich was verpasst?“, dem kann ich zur Beruhigung sagen: Nein, du hast nichts verpasst.

Kaphornia ist Lugg & Trug. Genauer gesagt: Lugg & Trug, das kürzlich erschienene, preisgekrönte Fantasy-Abenteuerspiel aus dem Hause Ulisses, ist eigentlich der Titel eines einzelnen Abenteuers. Die Saga der Helden soll sich aber in weiteren Abenteuern fortsetzen und braucht deshalb einen eigenen Oberbegriff. Die Entscheidung fiel auf Kaphornia, den Namen der Stadt, von der aus die Abenteuer ihren Anfang nehmen werden.

Auf der RPC 2012 in Köln, wo Lugg & Trug zum ersten Mal der breiten Öffentlichkeit vorgestellt wurde, kam es sehr gut an. Nicht nur konnte es einen Preis für sich einheimsen, den „RPC Award 2012: Most Promising Product“, auch die Einführungsrunden sorgten bei den Teilnehmern für Spannung und Erheiterung. In einem einstündigen Kurz-Szenario hatte man dort die Möglichkeit, dem legendären Yeti-Schlitten hinterherzujagen und dabei so manche abenteuerliche Überraschung zu erleben.

Das Abenteuer um den Yeti wird man übrigens im nächsten SpielXpress #33 wiederfinden.

Im Internet bin ich in einem RPC-Bericht über das Bild einer jungen Frau gestolpert, die eine Lugg & Trug-Energy-Drink-Dose küsst. Ich gehe zwar davon aus, dass diese Begeisterung vor allem dem Inhalt der Dose geschuldet ist, aber wer weiß?

Ich bin überzeugt, dass mit jedem Feierabend und jedem Wochenende die Zahl der Leute wachsen wird, die das Spiel bereits gespielt haben und begeistert sind von der spielerischen Leichtigkeit, der Spannung und dem Humor des Abenteuers. Bei einem Preis von 9,95 EUR beziehungsweise 6,95 EUR für das Kauf-PDF liegt die Einstiegsschwelle bewusst niedrig.

Um deine Begeisterung zum Ausdruck zu bringen, aber auch um Fragen zu stellen, Feedback zu liefern oder mit anderen Spielern ins Gespräch zu kommen, sei der Kaphornia-Bereich im Ulisses Forum empfohlen. Wenn dir Lugg & Trug gefallen hat, dann halte dich bitte nicht zurück, sondern rede darüber! Ich würde mich jedenfalls sehr über positive Erfahrungsberichte freuen.

Christian Lonsing

Foto: Lycilia Art
Modell: Kitten

Lugg und Trug-Downloads

Freitag, 18. Mai 2012
lugg-und-trug-downloads

Seit gestern ist unser neues Abenteuerspiel Lugg und Trug im Versand. Darum wird es Zeit, euch die Downloads zur Verfügung zu stellen. Hier sind sie:

Lugg und Trug – Heldendokumente

Lugg und Trug – Karten

Lugg & Trug: Der Drache ist gelandet!

Donnerstag, 26. April 2012

Genauer gesagt: Im Landeanflug. “Lugg & Trug” , das neue Fantasy-Abenteuerspiel aus dem Hause Ulisses, wird auf der diesjährigen RPC in Köln im Vorabverkauf erhältlich sein und kann schon jetzt im F-Shop vorbestellt werden.

Worum geht es nochmal? Kurz zusammengefasst ist „Lugg & Trug“ ein Fantasy-Film zum Nachspielen. Schnapp dir das Buch, ein paar Freunde und eine überschaubare Menge an Spielmaterialien, und erlebe einen unterhaltsamen Spielabend (oder -nachmittag) ohne weitere Vorbereitungen, ohne Haken und Ösen, im wahrsten Sinne des Wortes kinderleicht!

Für bekennende Abenteuerspieler ist „Lugg & Trug“ in jedem Fall ein Muss. Die Veteranen der John-Sinclair-Herold-Kampagne und die glorreichen Justifiers-Forscher von „Holz-11“ können es wahrscheinlich kaum noch erwarten, sich endlich mal wieder in ein neues Abenteuer zu stürzen, und dann auch noch Fantasy!

Aber auch gestandene Rollenspieler sollten das Abenteuer in Augenschein nehmen, wenn sie den Wunsch verspüren, ihr Hobby an kommende Generationen weiterzuvermitteln. Denn für eine gelungene Einsteigerrunde stellt „Lugg & Trug“ das optimale Werkzeug dar. Schließlich ist es nicht nur wichtig, einfache Regeln zu haben, sondern auch eine ansprechende Präsentation, die dem Spielleiter (bei uns: Erzähler) klare Regieanweisungen gibt und ein Entgleisen des Abenteuers verhindert.

Das ist jetzt eine ziemlich vollmundige Anpreisung gewesen, und das hat natürlich auch etwas damit zu tun, dass ich das Spiel geschrieben habe, nach dem Motto „ganz der stolze Papa“. Aber nachdem ich das Abenteuer mittlerweile zwölfmal gespielt habe, darunter auch mit wirklich anspruchsvollen Spielern (siehe hierzu die vorhergehenden Blog-Beiträge zu „Lugg & Trug“), und durchgehend positives Feedback bekam, kann ich wohl auch mit einer gewissen Objektivität sagen: Es macht wirklich Spaß! Und darauf kommt es am Ende ja an, nicht wahr?

Wer sich selbst davon überzeugen möchte, kann uns an unserem Stand auf der RPC besuchen, wo wir unter anderem auch Fantasy-Abenteuerspielrunden anbieten werden. Am Samstag um 11:30 Uhr stehe ich zudem am Ulisses-Meetingpoint für alle Fragen zu Lugg & Trug und andere Abenteuerspiele zur Verfügung.

Noch ein paar technische Daten: Das Buch erscheint als 96 seitiges Schwarzweiß-Softcover in der handlichen Ulisses-Abenteuerspiel-Buchgröße für 9,95 Euro und wird auch als Kauf-PDF in unserem PDF-Shop erhältlich sein.

Ulisses auf der RPC – Das Programm

Dienstag, 24. April 2012
ulisses-auf-der-rpc-%e2%80%93-das-programm

Ergänzend zu unserem gestrigen Blog haben wir hier ein PDF des Programms zum Ausdrucken und mitnehmen für euch. Wir freuen uns auf euren Besuch!

Menschen, Spiele, Sensationen …

Donnerstag, 19. April 2012
menschen-spiele-sensationen

… am Ulisses-Meetingpoint auf der RPC 2012

Am 5. und 6. Mai ist es wieder soweit: Unter dem diesjährigen Motto „Dark Waters“ öffnet die RPC 2012 ihre Schleusen und spült Zehntausende Besucher in die Kölnmesse, um das Rollenspiel in all seinen fantastischen Facetten zu feiern und seine Fans zu begeistern.

Seit die Role Play Convention 2007 auf Jungfernfahrt gegangen ist (damals noch im beschaulichen Münster), hat sie mächtig Dampf gegeben und sich zur größten Veranstaltung ihrer Art in Europa gemausert. Wer möchte das verpassen? Wir jedenfalls nicht!

Ulisses Spiele ist dieses Jahr wieder mit prall gefülltem Frachtraum am Stand B-064 vor Anker gegangen. Am Meetingpoint stehen euch Redakteure, Autoren und Marketingmitarbeiter für alle Fragen, Anregungen und Plaudereien zur Verfügung. Neben unzähligen Demorunden und Infoveranstaltungen haben wir aber noch ein ganz besonderes Highlight in der Seemannskiste: Magabotato!

Wir freuen uns, die Miniaturen-Crew vom Online-Magazin rund um Tabletop und Modellbau als Gäste mit eigener Bühne begrüßen zu dürfen. Die Jungs und Mädels sind nicht nur an Bord, um mit Charme und Chaos das Das Schwarze Auge-Quiz zu moderieren, sondern werden zudem mit Speedpainting und anderen lustig-fantastischen Spielchen für beste Unterhaltung sorgen.

Wir freuen uns auf euch! Was wir euch genau zu bieten haben, verrät das folgende Programm.

Samstag

Abenteuerspiele

Wann: 11:30 Uhr

Ort: Meetingpoint am Ulisses Stand

Was: Christian Lonsing stellt Lugg und Trug, das neue Abenteuerspiel vor. Diese RPC-Neuheit zeichnet sich durch einfache Regeln und einen leichten Einstieg schon für Kinder ab 10 Jahre aus – wie dies erreicht wird, berichtet der Entwickler und Autor am Meetingpoint. Christian unterhält sich aber mit euch genauso gern über die Abenteuerspielreihen John Sinclair und Markus Heitz‘ Justifiers.

Schicksalspfade: Das Schwarze Auge-Tabletop

Wann: 12:15 Uhr

Ort: Meetingpoint am Ulisses Stand

Was: Wir bieten durchgehend Demorunden für Schicksalspfade an, das Tabletop-Spiel zu Aventurien – der Hintergrundwelt von Das Schwarze Auge. Wer bei der Anmeldung Glück hatte, kann sogar an einer der Betatestrunden teilnehmen. Am Meetingpoint steht euch um diese Zeit der Chefentwickler Christian Trinczek, ein alter Tabletop- und Das Schwarze Auge-Hase, Rede und Antwort zu allem, was euch rund um das Schicksalspfade-Skirmish interessiert.

Ulisses-Produktworkshop

Wann: 13:00–15:00 Uhr

Wo: Workshopraum der Messe (bitte Aushänge beachten)

Was: In dieser Veranstaltung stellen wir unsere neuen Produkte vor und verraten euch, was das Jahr 2012 noch bringen wird. Schwerpunkte sind dabei Das Schwarze Auge und das Miniaturenspiel Schicksalspfade. André Wiesler und Clemens Schnitzler präsentieren euch jedoch darüber hinaus auf berüchtigt unterhaltsame Weise News und Vorankündigungen zu allen Ulisses-Produktreihen (Romane, Pathfinder, Battletech etc.). Dabei stehen ihnen Vertreter des Verlags und der Das Schwarze Auge-Redaktion zur Seite. In dieser Zeit ist der Meeting-Point nicht besetzt.

Das Schwarze Auge – Die Gareth-Box

Wann: 15:00 Uhr

Ort: Meetingpoint am Ulisses Stand

Was: Die Hauptstadt des Mittelreiches erblüht in neuer Pracht. Eine prall gefüllte Box befasst sich mit dem prächtigen Gareth, bringt die Beschreibung der Großstadt auf den aktuellen aventurischen Stand und liefert Einblicke in völlig neue Themenkomplexe. Eevie Demirtel aus der Das Schwarze Auge-Redaktion berichtet vom Entstehungsprozess der Box und freut sich auf eure Fragen.

Pathfinder: Einsteigerbox und mehr

Wann: 15:45 Uhr

Ort: Meetingpoint am Ulisses Stand

Was: Pünktlich zur RPC erscheint die Pathfinder-Einsteigerbox auf Deutsch. Aber das ist längst nicht alles – schon seit geraumer Zeit bringt Ulisses regelmäßig deutsche Pathfinder-Produkte heraus. Das wäre ohne das großartige Übersetzerteam nicht möglich. Darum hat Ulisses-Verlagsleiter Mario Truant als Vertreter des Teams Oliver von Spreckelsen eingeladen, um sich mit euch zu unterhalten.

Das Schwarze Auge-Quiz

Wann: 16:00 Uhr

Ort: Bühne am Ulisses Stand

Was: Bis Samstag um 15:30 Uhr haben Besucher des Ulisses-Standes Gelegenheit, sich am Das Schwarze Auge-Quiz zu beteiligen. Die Besten messen sich dann um 16:00 Uhr und küren den Sieger. Dieses Highlight moderiert Magabotato.

Pathfinder: Triff Jeff Alvarez

Wann: 16:30 Uhr

Ort: Meetingpoint am Ulisses Stand

Was: Hoher Besuch aus Übersee: Jeff Alvarez, der VP of Operations von Paizo, besucht den Ulisses-Stand, um sich mit euch über Pathfinder auszutauschen. Seid gespannt!

Social-Media-Treffen

Wann: 17:15 Uhr

Ort: Meetingpoint am Ulisses Stand

Was: Ihr seid im Ulisses-Forum aktiv, besucht unsere Facebook-Seite oder betreibt einen Das Schwarze Auge-Blog? Dann freuen sich Clemens Schnitzler und André Wiesler darauf, euch hier IRL kennenzulernen. Die Ulisses-Marketingabteilung steht euch für alle Themen des Web 2.0 zur Verfügung. Lernt das Gesicht zum Account kennen!

Sonntag

Uthuria zieht am Horizont auf

Wann: 11:00 Uhr

Ort: Meetingpoint am Ulisses Stand

Was: Es ist ein weiter Weg zu einem neuen Kontinent – vor allem zum sagenumwobenen Uthuria. André Wiesler beschreibt diesen Weg in seinem Romanzweiteiler Die Rose der Unsterblichkeit und Alex Spohr bereitet ihn im Kampagnenband An fremden Gestaden für Das Schwarze Auge-Spielrunden auf. Beide freuen sich am Meetingpoint auf eure Fragen.

Die Türme von Taladur und ihre Architekten

Wann: 11:45 Uhr

Ort: Meetingpoint am Ulisses Stand

Was: Ob Bernard Craw, Eevie Demirtel und André Wiesler mit breitkrempigen Hüten und Weinschläuchen am Meetingpoint stehen werden, ist noch nicht bestätigt, ganz sicher aber werden sie etwas von dem almadanischen Feuer zeigen, mit dem sie an der sechsteiligen Romanreihe Die Türme von Taladur geschrieben haben. Die drei berichten vom Entstehungsprozess der für Das Schwarzen Auge bisher einmaligen Reihe und signieren natürlich auch gerne ihre Werke.

Over the Tabletop

Wann: 12:30 Uhr

Ort: Meetingpoint am Ulisses Stand

Was: Das Tabletop-Portfolio von Ulisses-Spiele umfasst unter anderem Infinity, Warmachine, Hordes und Battletech. Markus Plötz und Clemens Schnitzler haben sich formiert, um alle Fragen rund um Miniaturen, Systeme und Neuerungen zu beantworten.

Das Schwarze Auge: Schicksalspfade

Wann: 13:15 Uhr

Ort: Meetingpoint am Ulisses Stand

Was: Auch am Sonntag gibt es Demorunden und Betatestrunden für Schicksalspfade, das Tabletop-Spiel zum Das Schwarze Auge-Hintergrund Aventurien. Und abermals steht euch der Chefentwickler Christian Trinczek, ein alter Tabletop- und Das Schwarze Auge-Hase, am Meetingpoint zur Verfügung.

Das Schwarze Auge: Triff die Redaktion

Wann: 14:00 Uhr

Ort: Meetingpoint am Ulisses Stand

Was: Die Das Schwarze Auge-Redaktion tritt mit Daniel Simon Richter, Alex Spohr und Eevie Demirtel vollzählig an, um sich euer Feedback anzuhören, über aktuelle und kommende Entwicklungen zu sprechen und ganz allgemein für euch ansprechbar zu sein.

Zusammenarbeit mit Ulisses

Wann: 14:45 Uhr

Ort: Meetingpoint am Ulisses Stand

Was: Du möchtest als Autor, Illustrator oder Lektor an den Ulisses-Produkten mitarbeiten? Mario Truant und Eevie Demirtel vermitteln dir einen Eindruck davon, was dabei zu beachten ist, wie die Chancen stehen und wie eine Zusammenarbeit aussehen kann.

Das Schwarze Auge-Quiz

Wann: 15:30 Uhr

Ort: Bühne am Ulisses Stand

Was: Sonntag bis 15:00 Uhr haben Besucher des Ulisses-Standes Gelegenheit, sich am Das Schwarze Auge-Quiz zu beteiligen. Die Besten messen sich dann um 15:30 Uhr und küren den Sieger. Moderation: Magabotato.

Das Ulisses-Demoteam

Wann: 15:30 Uhr

Ort: Meetingpoint am Ulisses Stand

Was: Das Ulisses-Demoteam ist unermüdlich auf den Cons der Republik (und darüber hinaus) im Einsatz, um euch Rollenspiele, Abenteuerspiele und Tabletops aus unserem Hause vorzustellen sowie Runden zum „Lebendigen Aventurien“ zu leiten. Nun könnt ihr das Team und den Teamleiter Clemens Schnitzler treffen, euch oder uns über mögliche Angebote in Spieleläden informieren oder euch sogar selbst als Demoteammitglied bewerben.

Das Schwarze Auge: Wege des Entdeckers

Wann: 16:15 Uhr

Ort: Meetingpoint am Ulisses Stand

Was: Ein neuer Wege-Band ist immer eine spannende Sache. Wege des Entdeckers befasst sich mit einem der Haupthandwerke des Abenteurers, dem Vorstoß ins Unbekannte. Daniel Simon Richter und Florian Don Schauen stellen den Band vor und sprechen neben vielem anderen mit euch darüber, was der Held in der Wildnis braucht, um über die Elemente zu triumphieren.

Das Schwarze Auge: Splitterdämmerung

Wann: 17:00 Uhr

Ort: Meetingpoint am Ulisses Stand

Was: Schleiertanz und Bahamuths Fluch sind zwei von insgesamt acht geplanten Bänden und leiten den inhaltlich lose verknüpfen Zyklus der Splitterdämmerung ein. Daniel Simon Richter spricht über die Gesamtkonzeption, wirft einen Blick in die Zukunft und beantwortet eure Fragen rund um diese neue Art der Das Schwarze Auge-Abenteuer.

Samstag und Sonntag

Demorunden

Wann: ganztägig

Was: Das Ulisses-Demoteam bietet an beiden Tagen zahlreiche Demorunden an. Die Anmeldung erfolgt jeweils am Meetingpoint des Ulisses-Standes. In folgende Spiele könnt ihr in maximal 30 Minuten hineinschnuppern:

Pathfinder

Das Schwarze Auge

Battletech

Warmachine

Hordes

Lugg und Trug

Infinity

Schicksalspfade

Lugg & Trug: Familientauglich

Freitag, 20. Januar 2012
lugg-trug-familientauglich

Wie bereits in einem früheren Blog-Beitrag angekündigt, bin ich ins kalte Wasser gesprungen und habe mit meinen Eltern und meinen beiden Nichten (5 Jahre und 10 Jahre alt) Lugg & Trug gespielt. Der vorherige Versuch, meinen Eltern die Welt der Fantasy-Rollenspiele näher zu bringen, liegt bereits über zwanzig Jahre zurück. Damals war es die erste Edition vom Schwarzen Auge, von der Komplexität der Regeln her also absolut vergleichbar mit Lugg & Trug, während die Spielweise eher in Richtung Dungeon Crawling ging, was für das damalige Schwarze Auge nicht unüblich war. Es handelte sich um ein eigenes Abenteuer, das ich speziell zu diesem Zweck entwickelt hatte: im Prinzip ein Dungeon mit einer netten kleinen Hintergrundgeschichte, ein paar Kämpfen, Rätseln und Jump&Run-Elementen, am ehesten wohl vergleichbar mit dem Orkenhort. Im Grunde also eine ziemlich maßvolle Herangehensweise an die Rollenspiel-Thematik. Und doch lief es so gründlich schief, dass ich in den folgenden zwanzig Jahren davon ausgegangen bin, dass es zwei Arten von Leuten gibt: Rollenspieler und Nicht-Rollenspieler. Wenn man nicht dieses besondere Etwas in sich hat, dann wird man sich niemals für Rollenspiele erwärmen können.

Doch diesmal war ich besser vorbereitet: mit einem Abenteuer, das ich zu dem Zeitpunkt schon achtmal gespielt hatte. Eines ohne Spielplan, Miniaturen, Skizzen zeichnen oder Abenteuerbogen ausfüllen. Eines, das nur daraus besteht, Texte vorzulesen und die Spieler Würfel werfen zu lassen. Einfacher geht es nun wirklich nicht. Auf der anderen Seite hatte ich mir die wahrscheinlich schwierigste Spielergruppe ausgesucht, die man sich überhaupt vorstellen kann: meine Eltern, um die 60 Jahre alt, dazu meine 5jährige Nichte, meine 10jährige Nichte und deren gleichaltrige Freundin.

Kurz gesagt: Es hat funktioniert, aber mit deutlichen Abzügen bei der B-Note. Wir haben den ersten Akt vollständig gespielt, was eine Reihe von Fertigkeits-Herausforderungen und einen kompletten Kampf mit vielen Sonderhandlungen umfasst. Das war schon mal ganz ordentlich. Aber danach brach die Spielrunde leider komplett auseinander. Meine Mutter hatte in der Küche zu tun, mein Vater zog sich mit seinem schmerzenden Bein auf die Couch-Garnitur zurück, meine jüngere Nichte wollte unter dem Tisch Katze spielen und die Freundin meiner älteren Nichte wurde von ihren Eltern abgeholt. Nur meine ältere Nichte hat nicht aufgegeben; mit ihr habe ich noch den kompletten zweiten Akt gespielt, bevor es mir selbst zu bunt wurde.

Ein paar Tage später hab ich das Spiel dann nochmal mit meinem Bruder (ein alter Das Schwarze Auge-Spieler), seiner Frau und den beiden Nichten gespielt, und wir sind problemlos bis zum Ende des zweiten Aktes gekommen, haben also die Hälfte des Abenteuers geschafft und die zweite Hälfte auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Das Resümee war deutlich besser, insbesondere saßen die Spieler nach dem Spielende noch mit mir am Tisch und haben sich darüber unterhalten, anstatt in alle Richtungen davonzulaufen. Allein der Familienhund war etwas irritiert von der hohen Piepsstimme, mit der ich einen gewissen Nichtspielercharakter im zweiten Akt dargestellt habe.

Soweit der versprochene Erlebnisbericht. Und damit das Ganze keine vergebliche Liebesmüh gewesen sein soll, im Anschluss noch ein paar Erkenntnisse, die ich im Rahmen dieses Versuches gewonnen habe:

1) Ab 10 Jahren ist Lugg & Trug problemlos spielbar, sowohl mit Jungs als auch mit Mädchen. In diesem Alter können die Kinder lesen, was von großem Vorteil ist, sind mit einer Neugier und einem Spieltrieb gesegnet, der vielen Erwachsenen abgeht, und können sich durchaus einige Stunden lang auf eine Sache konzentrieren. Bei letzterem ist es jedoch sehr hilfreich, noch mindestens einen Elternteil als Autoritätsperson am Spieltisch zu haben, da die Konzentration der jungen Spieler nach 1 bis 2 Stunden nachzulassen beginnt. Ebenfalls eine gute Idee ist es, das Abenteuer in zwei Teile, vielleicht sogar in vier Teile aufzuteilen. Da das Abenteuer in Akte unterteilt ist, stellt dies keine größere Schwierigkeit dar.

2) Auch Fünfjährige kann man am Spiel teilnehmen lassen, was sich in meinem Fall gar nicht vermeiden ließ, denn man will sie ja auch nicht ausgrenzen und dadurch den Haussegen schief hängen.Fünfjährige begreifen, dass sie eine Spielfigur haben und am Spiel teilnehmen, aber alles andere muss man für sie machen, d.h. ihnen die Würfel zum Würfeln in die Hand drücken und ihnen erzählen, was passiert.

3) Erwachsene im Alter von 20 bis 40 Jahren sind eigentlich kein Problem, selbst wenn sie noch nie Rollenspiele gespielt haben. Wenn man ihnen sagt, dass es nur ein paar Stunden dauert und ihnen absolut nichts abverlangt wird, dann sind sie erfahrungsgemäß rational dazu in der Lage, es einfach auf sich zukommen zu lassen. Dennoch sollte man sich über die Macht des Unterbewusstseins im Klaren sein. Jede Ablenkung, jede Möglichkeit, vom Tisch aufzustehen und irgendetwas anderes zu machen, könnte genutzt werden und den Spielfluss in Gefahr bringen. Darauf muss man als Erzähler gefasst sein und so gut es geht mit sanftem Druck dagegen halten.

4) Erwachsene ältere Menschen: Hier fehlt mir bisher noch eine positive Testspielerfahrung, aber ich bin zuversichtlich, dass auch der eine oder andere Vertreter älterer Generationen seinen Spaß an Lugg&Trug haben kann.

5) Wenn man es mit komplett unbedarften Spieleinsteigern zu tun hat, ist eine Spieldauer von 3 Stunden bei Lugg & Trug nicht zu halten, es wird auf jeden Fall länger dauern. Schon allein deshalb bietet es sich an, das Abenteuer aufzuteilen. Ich denke im Moment auch über eine Sammlung kurzer, einstündiger Szenarien nach, was mir übrigens auch von meiner Zeichnerin im Rahmen ihrer Spieltests empfohlen wurde.

6) Wenn es beim ersten Mal noch nicht funktioniert, ist das halb so wild, man sollte es auf jeden Fall zu einem späteren Zeitpunkt nochmal probieren. Die Spieler kennen die grundsätzlichen Spielprinzipien dann schon und finden einen leichteren Zugang. Insbesondere das Abenteuer wieder am Anfang beginnen zu lassen, ist bei Lugg & Trug überhaupt kein Problem. Ganz im Gegenteil: Weil die Spieler bereits wissen, was auf sie zukommt, sind sie entspannter. Denn zu viel Spannung ist bei Spieleinsteigern eher schädlich als nützlich.

7) Zu würfeln und sich etwas erzählen zu lassen ist überhaupt kein Problem. Den schwierigsten spielerischen Aspekt stellen bei Lugg & Trug dagegen die Stellen dar, an denen der Erzähler in die Rolle eines Nichtspieler-Charakters schlüpft und sich mit den Spielern unterhält. Bei dieser Form der freien, interaktiven Kommunikation stehen Neulinge absolut wie der Ochs vorm Berg. In solchen Momenten hilft es, wenn wenigstens einer der Spieler Erfahrung mit Rollenspielen hat (selbst wenn er zuletzt in den 80ern gespielt hat). Steht ein solcher Spieler nicht zur Verfügung, dann bleibt einem nichts anderes übrig, als es den Spielern mithilfe von Regieanweisungen Stück für Stück beizubringen – auch hier hilft es, zu einem späteren Zeitpunkt dasselbe Abenteuer nochmal von vorn zu beginnen und auf den Lerneffekt zu vertrauen. Mit der Zeit sollte jeder Spieler verstanden haben, wie dieser besondere Teil des Rollenspiels, dem es ja auch seinen Namen verdankt, funktioniert. Wir waren ja auch alle mal Nicht-Rollenspieler, bevor wir Rollenspieler wurden.

Ein weiteres Fazit, dass sich für mich immer weiter herauskristallisiert, ist folgendes: Klassische Pen&Paper-Rollenspiele sind viel weiter von der „Normalität“ entfernt, als sich die meisten Rollenspieler vorstellen können. Egal wie einfach man die Regeln macht, es bleibt immer noch die besondere „Denkart“ (Mind Set) des Rollenspiels, die sich völlig vom Üblichen unterscheidet. Erst durch die Beschäftigung mit Abenteuerspielen beginne ich allmählich zu begreifen, wie groß diese Gegensätze wirklich sind. Umso schöner ist es meiner Meinung nach, das mit den Abenteuerspielen nun ein Mechanismus gefunden ist, der die Leute den wichtigen Schritt vom „Nicht-Rollenspieler“ zum „Spieler eines Einsteigerrollenspiels“ führen kann. Dieser Zwischenschritt hat, so finde ich, bisher gefehlt, um Leute zum Rollenspiel zu holen, die eben nicht von einem erfahrenen Rollenspieler eingewiesen werden können. Und ich bin durchaus ein bisschen stolz darauf, dass Lugg & Trug auf diese Weise den Nachwuchs fördert.

-Christian Lonsing

Bild: Nadine Wewer

Lets speak English!

Donnerstag, 05. Januar 2012
lets-speak-english

Lets speak English!

(Scroll down for German version/deutsche Version siehe unten)

Good news, everyone: Ulisses’ new game “Lugg & Trug” will be available in English, too! It is going to be the third and latest installment in the Ulisses Adventure Game series, the other two being “John Sinclair” and “Justifiers”, and the first English publication ever by Ulisses Spiele GmbH, Germany’s biggest pen & paper roleplaying games publisher.

Adventure Games aim at introducing the basic ideas and concepts of roleplaying and fantasy games to a broad public. Those basic ideas and concepts are: Taking part in an exciting, humorous story, rolling a couple of dice and being the victorious hero at the end of the day. The motto is three hours of fantasy entertainment for you and 3 to 4 friends for the price of just one movie ticket.

The English version, as well as the German original, are now both thoroughly edited and scheduled for a simultaneous release in early 2012. The English version has been edited by David Chart himself, long time Ars Magica line editor and writer of various other roleplaying game titles. So while “Lugg & Trug” may still have the “charm” of a non-native-speaker work, you can be reassured that it will be a good read. The book is planned for release as PDF on DriveThruRPG.com, very likely for a price even below that of a normal movie ticket. It is a ready-to-play, classic fantasy adventure with simple rules, pre-generated archetype characters and a rather strict but diversified narrative, ideally suited for beginners and casual gamers. You will be playing the game within half an hour of opening the book.

As this is my first complete book that will be available in English, you can imagine that I’m pretty excited about it, and so will you once you read through its pages. So if you happen to surf by this blog entry coincidentally, please be so kind and spread the word: Germany’s Adventure Games are ready to conquer the world! :-)

Deutsche Version:

Du hast dich nicht verlesen: „Lugg & Trug“, das neue Abenteuerspiel von Ulisses, wird auch in Englischer Sprache erhältlich sein! Nach „John Sinclair“ und „Justifiers“ handelt es sich um die dritte und neueste Ausgabe in der Reihe der Abenteuerspiele, und außerdem um die allererste englischsprachige Veröffentlichung von Ulisses Spiele GmbH, Deutschlands größtem Pen & Paper Rollenspielverlag.

Abenteuerspiele verfolgen das Ziel, die grundsätzlichen Ideen und Konzepte von Rollenspiel- und Fantasy-Spielen einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln. Diese grundsätzlichen Ideen und Konzepte sind: An einer interessanten, humorvollen Geschichte teilnehmen, ein paar Würfel werfen und am Ende als siegreicher Held dastehen. Das Motto lautet drei Stunden Fantasy-Unterhaltung für dich und 3 bis 4 Freunde zum Preis einer einzelnen Kinokarte.

Sowohl die Englische Version als auch die Deutsche Originalversion liegen inzwischen vollständig lektoriert vor und sind für eine Veröffentlichung im Frühjahr 2012 geplant. Die Englische Version wurde von David Chart höchstpersönlich lektoriert, langjährigem Ars Magica Chefredakteur und Autor zahlreicher anderer Rollenspiel-Titel. Das sollte sicherstellen, dass „Lugg & Trug“ angenehm zu lesen ist, auch wenn den Texten sicherlich noch der besonderen „Charme“ eines von einem Nichtmuttersprachler geschriebenen Werkes innewohnt. Die Englische Version soll als PDF auf DriveThruRPG.com erscheinen, und somit wahrscheinlich für einen Preis, der noch um einiges unter dem einer normalen Kinokarte liegt. Es ist ein fertig spielbares klassisches Fantasy-Abenteuer mit einfachen Regeln, vorgefertigten, archetypischen Charakteren und einer vergleichsweise straffen Erzählstruktur, ideal geeignet für Anfänger und Gelegenheitsspieler. Spätestens eine halbe Stunde nach dem ersten Aufschlagen des Buches kann das Spiel beginnen.

Da dies das erste vollständige Buch aus meiner Feder ist, das in Englischer Sprache erscheint, bin ich verständlicherweise ziemlich aufgeregt, und auch du wirst begeistert sein, wenn du es erst einmal gelesen hast. Solltest du durch Zufall auf diesen Blog-Beitrag gestoßen sein und Englischsprachige Freunde haben, die sich für ein solches Spiel interessieren könnten, so sage es ihnen bitte weiter: Deutschlands Abenteuerspiele sind bereit, die Welt zu erobern! :-)

-Christian Lonsing

Von Con zu Con … das Ulisses-Demoteam

Mittwoch, 04. Januar 2012
von-con-zu-con-%e2%80%a6-das-ulisses-demoteam

2011 hat Ulisses-Spiele das Demoteam ins Leben gerufen. Seit gut einem halben Jahr ist die aktive und engagierte Truppe nun auf Conventions und Messen unterwegs, um die Ulisses-Spiele zu unterstützen und neuen Spielern bekannt zu machen. Dabei reicht die Bandbreite der Multitalente von Das Schwarze Auge und Pathfinder über Warmachine und Battletech bis hin zu Justifiers, John Sinclair und vielem mehr.

Clemens Schnitzler, Leiter des Demoteams und der Mann mit dem großen, grünen Hut, hat einige der wichtigsten Eckpunkte und Fragen zum Demoteam im nachstehenden Blogbeitrag zusammengeführt.

Das Schwarze Auge

Die Alveraniare

Die Alveraniare sind eine traditionsreiche Einrichtung, die wir natürlich auch im Demoteam weiter beibehalten. Alveraniare ist nun allerdings die Bezeichnung aller Das Schwarze Auge-Meister des Demoteams und nicht mehr bestimmter Einzelpersonen mit festgelegten Verantwortlichkeiten. Wer also Teil des Demoteams wird und Das Schwarze Auge-Runden anbietet, darf sich in Zukunft mit Fug und Recht als aventurischer Götterbote bezeichnen.

Das lebendige Aventurien

Wir haben ja schon mehrfach von der lebendigen Geschichte Aventuriens erzählt. Ihr könnt aktuelle Ereignisse in Aventurien miterleben und ihren Ausgang mitbestimmen, indem ihr an Alveraniarsrunden teilnehmt. Die Ergebnisse aller Runden, die dieses Abenteuer gespielt haben, werden ausgewertet und gehen als offizielle Entwicklung in die fortlaufende Geschichte Aventuriens ein. Damit das funktionieren kann, übernimmt jeder Spieler einen vorgefertigten Charakter, der durch eure Handlungen natürlich auch mitgeprägt wird. So kann es sein, dass Zitate oder bestimmte Macken dieser Figur auf euer Spiel zurückgehen.

Außerdem erhält jeder Spieler, der an einer solchen Runde teilnimmt, eine passend zum Abenteuer gestaltete Karte. Wenn ihr 5 verschiedene Alveraniars-Karten gesammelt habt, kann euer Charakter Teil des offiziellen Aventuriens werden.

Was muss ich tun, wenn ich 5 Alveraniars-Karten zusammen habe?
In dem Fall schickst du uns deine Karten und deinen Charakter einfach zu, an:

Ulisses Spiele
z.H. Clemens Schnitzler
Industriestraße 11
65529 Waldems Steinfischbach

Bitte lege uns die Hintergrundgeschichte deines Charakters bei. Diese sollte maximal 5000 Zeichen haben und alles Wichtige über den Charakter aussagen. Wenn du eine Idee hast, in welcher Region oder in welchem Umfeld der Charakter auftauchen könnte, kannst du dies gerne dazu schreiben. Wir prüfen dann, ob wir ihn dort platzieren können.

Pathfinder

Auch für Pathfinder werden wir euch zahlreiche Runden anbieten können. Einige richten sich gezielt an Einsteiger, die Pathfinder (oder sogar Rollenspiel) noch nie gespielt haben. Andere stellen euch im Rahmen von Abenteuer für erfahrenere Spieler bestimmte Regionen der Kampagnenwelt Golarion näher vor. Auf jeden Fall warten spannende Geschichten und modrige Gewölbe auf euch.

Das Demoteam

Unser Demoteam besteht aktuell aus vierzig aktiven Mitglieder, die sich mit viel Enthusiasmus und Know-How an ihre Aufgabe machen. Und ihre Mitarbeit beschränkt sich nicht nur auf die Anwesenheit bei Cons. Wir haben hier einen kreativen Haufen liebenswerter Spieler und Spielerinnen, die mit viel Energie bei der Sache sind. So schreiben die Demoteamler teilweise ihre Abenteuer selbst, beteiligen sich an anderweitigen Spielaktion, sind im Netz aktiv für ihr System. Ich freue mich jedes Mal wieder, dass wir ein so tolles Team zusammenbekommen haben, in dem sich die gute Stimmung immer wieder auch in den großartigen Ergebnissen vor Ort zeigt. Das Demoteam ist einer der tragenden Standpfeiler unserer Öffentlichkeitsarbeit. Dafür an dieser Stelle ein großes Dankeschön im Namen von Ulisses und von mir persönlich.

Mitglied im Demoteam werden

Das Demoteam sucht noch Verstärkung für Pathfinder, John Sinclair, Justifier und Battletech. Infinity Wenn ihr also Lust habt, mit einem engagiertem Team viel Spaß zu haben und eurem Hobby zu frönen, meldet euch bei mir: Clemens.Schnitzler@ulisses-spiele.de