Archiv für die Kategorie ‘Artwork’

FAQ zur Zusammenarbeit mit Ulisses Spiele

Dienstag, 01. November 2011
faq-zur-zusammenarbeit-mit-ulisses-spiele

Bei der Feedback@ulisses-spiele.de laufen nicht nur die Leitungen heiß, sondern auch die verschiedensten Anfragen zusammen. Einige davon betreffen auch konkret die Möglichkeiten, für Ulisses zu schreiben oder zu zeichnen oder andere Formen der Zusammenarbeit. Die häufigsten Fragen habe ich hier einmal zusammengetragen.

Wie kann ich einen Das Schwarze Auge- oder Battletech-Roman schreiben?

Am Anfang eines Romans in einer unserer Reihen steht immer das Exposé. Wie so eine Kurzzusammenfassung des Romans inklusive Schreibprobe aussehen sollte, verrät euch unser Leitfaden für Roman-Exposés. Diese Exposés könnt ihr an die E-Mailadresse Feedback@ulisses-spiele.de senden. Wir prüfen sie dann und melden uns, sobald wir uns eine Meinung gebildet haben. Diese erste Prüfung nimmt im Allgemeinen acht bis zehn Wochen in Anspruch. Wir bemühen uns stets, eingesandte Exposés so schnell wie möglich zu sichten, so dass es auch mal schneller gehen kann, aber das hängt sehr stark vom allgemeinen Arbeitsaufkommen ab und kann im Vorfeld nicht abgesehen werden.

Wie kann ich für Ulisses zeichnen?

Interessierte Zeichner können sich mit einigen aussagekräftigen Zeichnungen an die Feedback@ulisses-spiele.de wenden, die eure Anfragen dann an mich (Mario Truant) und die Redaktion weiterleitet. Wir melden uns dann bei euch und besprechen alles Weitere. Da auch ich in Schubzeiten mit laufenden Projekten weitgehend ausgelastet bin, dauert dies in der Regel ebenfalls acht bis zehn Wochen.

Wie kann ich für den Aventurischen Boten schreiben?

Wer sich für den AB bewerben möchte, der wendet sich bitte mit einer aussagekräftigen Werkprobe und einer Idee, was er schreiben möchte, an die E-Mailadresse des Boten: avbote@ulisses-spiele.de. Der Aventurische Bote besitzt eine eigene Redaktion unter der Leitung von Britta Neigel, die ihr unter dieser Adresse erreichen könnt.

Wohin schicke ich meine Abenteuer-Wettbewerb-Beiträge?

Alle Wettbewerbsbeiträge schickt ihr bitte an die im Ausschreibungstext genannte E-Mail-Adresse. Aber keine Angst, auch Abenteuer, die bei der Feedback@ulisses-spiele.de ankommen, werden entsprechend weitergeleitet.

Soll ich euch meine Brettspiel-/Kartenspielidee vorstellen?

Zum aktuellen Zeitpunkt haben wir nicht vor, in absehbarer Zukunft neue Brettspiele oder Kartenspiele anzunehmen und herauszubringen. Eure Prototypen sind darum bei anderen Verlagen besser aufgehoben.

Seid ihr an deutschen Pathfinder-Produkten interessiert?

Im Moment hat unser Pathfinder-Team mit den Übersetzungen der vielen hochwertigen Pathfinder-Bände alle Hände voll zu tun. Da bleibt leider keine Zeit für eigene Entwicklungen. Sobald sich das ändert, erfahrt ihr es brandaktuell über unsere News.

Soweit das kleine FAQ zur Kontaktaufnahme und Zusammenarbeit

Euer

Mario Truant

Impressionen aus den Schattenlanden – Teil 1

Freitag, 10. Juni 2011
impressionen-aus-den-schattenlanden-teil-1

Illustrator: Fufu Frauenwahl

Zaghaft bricht sich goldenes Licht durch die düsteren, schweren Wolken, die seit geraumer Zeit den östlichen Teil Aventuriens verdunkeln. Denn im Laufe der Zeit werden aus den Schwarzen Landen die Schattenlande. Ein von Gut und Böse gleichermaßen umkämpftes Gebiet, in der jeder Zentimeter Boden und jede gerettete Seele zählt.

Die umfangreiche Spielhilfe Schattenlande, in der die Landstriche Tobrien, Transylien, Warunkei sowie die Insel Maraskan liebevoll beschrieben werden, ist nun im Druck und wir wollen euch nun einen kleinen Vorgeschmack geben und euch ein paar optische Highlights präsentieren.

Illustratorin: Anja di Paolo

Denn nicht nur Texte wurden neu geschrieben, auch die Künstler des Schwarzen Auges haben sich ins Zeug gelegt und Blut und Wasser geschwitzt, um die Schattenlande eindrucksvoll zu illustrieren.

Da man das Schattenlande-Cover von Marcus Koch bereits auf dem aktuellen Aventurischen Boten in Originalgröße bestaunen kann, geht es hier direkt und ohne Umschweife zu den Innenillustrationen und Karten. Da selbige von sechs verschiedenen Zeichnern angefertigt wurden, will ich den Blogeintrag in zwei Teile teilen, so dass ihr nicht von einer Flut an Illustrationen erschlagen werdet.

Im ersten Eintrag stelle ich Auszüge aus Anja Di Paolos, Fufu Frauenwahls und Eva Dünzingers Werk vor. Das nächste Mal werde ich zu grandiosen Stadtplänen von Hannah Möllmann und Diana Rahfoht kommen, sowie einige meiner Bilder zeigen.

Illustratorin: Eva Dünzinger

Für Anja Di Paolo war der Schattenlandauftrag die erste offizielle Art Order von Seiten des Verlags. Auf sie aufmerksam geworden bin ich durch ihre liebevollen DSA-Fanzeichnungen auf deviantART.com. Ihre Bilder haben mich auf der Stelle so umgehauen und überzeugt, dass ich sie direkt für einen Regionalband eingespannt habe. Man muss dazu sagen, dass es selten vorkommt, dass jemand direkt für Regel- oder Regionalbände zeichnet. Die meisten Künstler illustrieren  zunächst Abenteuer.

Illustratorin: Eva Dünzinger

Anja illustrierte für die Schattenlande unter anderem den klassischen Kampf Amazone vs. Schwarzamazone und den eisernen Thron des Tyrannen Helme Haffax.

Als nächstes komme ich zu Fufu Frauenwahl, der durch seine grandiosen Zeichnungen für den Anthologieband „Stadtstreicher“ im DSA-Fandom bereits einen gewissen Bekanntheitskreis erlangte. Er hat ein gutes Händchen für starke Komposition und es gibt eigentlich keinen Bereich der Illustration, den Fufu nicht souverän beherrscht. Er ist ein richtiger Profi, mit dem es sehr viel Spaß macht, zusammenzuarbeiten.

Fufu war unter anderem für die neuen Maraskanbilder zuständig, illustrierte aber auch für die Schattenlande typische Szenen wie die Beherrschung einer siebtsphärischen Kreatur durch einen Dämonologen.

Illustrator: Fufu Frauenwahl

Last but not least hat auch die bekannte DSA-Illustratorin Eva Dünzinger viele schöne neue Bilder zu den Schattenlanden beigesteuert. Ihr Schwerpunkt waren vor allem düstere Szenen des menschlichen Miteinanders sowie Stadtpanoramen wie die Sicht auf den Warunker Molchenberg. Besonders gefallen hat mir bei der Zusammenarbeit, wie Eva durch Mimiken und Designs Emotionen bündeln und kanalisieren kann. Man riecht förmliche die Angst im Nacken des „Abenteurers“ in Yol-Gurmak und leidet mit der tobrischen Bauernfamilie, die der Willkür einer Schwarzen Ritterin ausgesetzt ist.

Illustratorin: Anja di Paolo